Waiblingen

Rätsel um Halle auf der Hegnacher Höhe

14260b4c-a883-4eb6-b074-1c98d778d386.jpg_0
Wird noch eingegrünt: Die Lagerhalle auf der Hegnacher Höhe. © Büttner / ZVW

Waiblingen-Hegnach. Für viele Hegnacher und Autofahrer ist sie ein gewöhnungsbedürftiger Anblick, die neue Halle auf der Hegnacher Höhe. Was hat es damit auf sich? Nun, derzeit entsteht am Keimenfeld die Lagerhalle von Landwirt Joachim Mergenthaler. Der Landwirt will dort seine Schlepper, Anhänger und Kleingeräte unterbringen, aber auch Kartoffeln und Kürbisse lagern.

„Wie ist es möglich, am Keimenfeld so einen gigantischen Bau hochzuziehen?“, fragt eine Hegnacherin in einem Leserbrief. Tatsächlich ist das Projekt ein privilegiertes Vorhaben und vom Landwirtschaftsamt genehmigt: Denn im Außenbereich bauen dürfen nur Haupterwerbslandwirte – wie Joachim Mergenthaler. Der Hegnacher baut Erdbeeren, Kartoffeln, Kürbisse und Christbäume auf seinen Feldern in Hegnach, Oeffingen und Schmiden an.

Bauen für die Zukunft

An drei Standorten hat er derzeit auch seine Schlepper und Maschinen verteilt, unter anderem in seiner 140 Jahre alten Hofstelle in Hegnach und auf einer überdachten Ackerfläche in Schmiden. Für den Landwirt kein guter Zustand, zumal er größere Fahrzeuge aufgrund der beengten Lage gar nicht anschaffen könne. „Meine alte Hofstelle in Hegnach ist nicht mehr zeitgemäß“, sagt Mergenthaler. Mit der neuen Lagerhalle wolle er auch seine Landwirtschaft zukunftsfähig machen.

Allerdings ist die Halle, in der seine Ernte frostfrei lagern möchte, auch ein Kostenfaktor und muss entsprechend groß sein: „Sie muss auch für Großmaschinen geeignet sein“, sagt der Landwirt. Während der Erntezeit will er mit großen Erntemaschinen einfahren, Kartoffeln und Kürbisse mit einem Kipper abladen können. Um die Fläche optimal ausnutzen zu können, wird ein Schwerlasthochregal eingebaut, auf dem Paletten gelagert werden. Für das Kistenlager, aber auch einen möglichen Zwischenboden werde die Höhe benötigt.

Vorgabe des Landratsamts war die Eingrünung der Halle an der Nord- und der Westseite. Die Halterungen für Rankgewächse sind angebracht, auch Bäume sollen angepflanzt werden.