Waiblingen

Remspark in Waiblingen: Gilt ab Montag (04.04.) noch die Maskenpflicht?

Remspark
Symbolfoto. © ZVW/Gaby Schneider

Seit Beginn der Pandemie ist die Maske nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Nun ist aber Schluss mit der Maskenpflicht: Ab Sonntag, 3. April, fallen durch das geänderte Infektionsschutzgesetz bundesweit viele Corona-Maßnahmen – darunter auch die Maskenpflicht und Zugangsbeschränkungen für Innenräume.

Die Maske muss aber noch in Kliniken, Arztpraxen sowie in Bus und Bahn getragen werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Landes Baden-Württemberg. Im Einzelhandel besteht hingegen keine Maskenpflicht mehr. Allerdings haben die Betreiber die Möglichkeit, mittels Hausrecht eine Maskenpflicht zu verhängen.

Welche Regelung erwartet Besucherinnen und Besucher nun ab Montag im Remspark in Waiblingen?

Das Management des Einkaufszentrums setzt keine Maskenpflicht voraus

„Im Remspark setzen wir die Vorgaben der zuständigen Behörden vollumfänglich um“, sagt Matthias Felten, Manager für Unternehmenskommunikation der MEC Metro Centermanagement, die das Einkaufszentrum in Waiblingen führt. „Das gilt auch für die aus dem Infektionsschutzgesetz resultierende aktuelle Verordnung ab dem 3. April.“

Konkret bedeutet das: Ab dem 3. April müssen Kundinnen und Kunden im Remspark per se keine Maske mehr tragen. Die Maskenpflicht entfällt somit. Zur Begründung, weshalb das Unternehmen zu dieser Entscheidung gekommen ist, sagt Matthias Felten: „Unsere Entscheidungen richten sich nach den Vorgaben der zuständigen Behörden.“ Damit folgt das Unternehmen den Vorgaben von Bund und Land.

Mieter können aber selbst entscheiden, ob die Maskenpflicht gilt oder nicht

Für den Remspark gilt aber auch: Die einzelnen Mieter im Einkaufszentrum entscheiden selbst, ob sie eine Maskenpflicht für den Einkauf voraussetzen oder nicht. Felten: „Für die Einhaltung des Gesundheitsschutzes von Kunden und Mitarbeitern auf den Handelsflächen unserer Mieter sind die jeweiligen Handelsunternehmen verantwortlich.“

Medienberichten zufolge haben größere Einzelhandelsketten wie Edeka, Ikea und Media Markt bereits öffentlich erklärt, keine Maskenpflicht mittels Hausrecht in den Einkaufsmärkten verhängen zu wollen. Seitens des MEC Metro Centermanagements heißt es: „Wir empfehlen unseren Kunden, verantwortlich mit dem Gesundheitsschutz umzugehen“, so Felten.

Seit Beginn der Pandemie ist die Maske nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Nun ist aber Schluss mit der Maskenpflicht: Ab Sonntag, 3. April, fallen durch das geänderte Infektionsschutzgesetz bundesweit viele Corona-Maßnahmen – darunter auch die Maskenpflicht und Zugangsbeschränkungen für Innenräume.

Die Maske muss aber noch in Kliniken, Arztpraxen sowie in Bus und Bahn getragen werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Landes Baden-Württemberg. Im Einzelhandel besteht hingegen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper