Waiblingen

Remspark Waiblingen: Laute E-Auto-Ladesäule von Allego wird ausgetauscht

Allego Ladesäulen
Die Allego-Ladesäule auf dem Parkplatz des Remsparks. © ZVW/Benjamin Büttner

Nach dem Ärger um die lauten Ladesäulen für Elektroautos auf dem Parkplatz des Remsparks in Waiblingen reagiert die zuständige Firma Allego nun. „Die Ladesäulen werden gegen ein Modell eines anderen Herstellers getauscht“, teilt Ulf Schulte von der Geschäftsführung mit. Die Ladesäulen von Allego werden seit Monaten aus Schallschutzgründen montags bis freitags jeweils von 7 bis 16 Uhr nicht betrieben, aus Rücksicht auf Anlieger wie etwa das IB-Bildungszentrum Waiblingen. Die Kunden selbst wurden über diese Einschränkung an den Ladesäulen nicht informiert. Wer in diesem Zeitfenster auflud, bekam lediglich eine Fehlermeldung – ohne den Grund dafür zu kennen.

Ladesäule ist montags bis freitags von 7 bis 16 Uhr außer Betrieb

Das alles soll sich nun ändern. Allego teilt auf Nachfrage unserer Redaktion mit, dass der Baubeginn für das neue Ladesäulen-Modell am 7. Juni 2021 erfolgen soll. Bis dahin sind die alten Ladesäulen wie bislang von Montag bis Freitag von 7 bis 16 Uhr nicht im Einsatz. Bauende soll dann spätestens am 18. Juni 2021 sein. Bei der Frage, warum Allego eigentlich auf dem Gelände des Einkaufszentrums in Nachbarschaft einer Schule so laute Ladesäulen aufgestellt hat, verweist Geschäftsführer Ulf Schulte auf eine Verwaltungsvorschrift zum Bundes-Immissionsschutzgesetz, die sogenannte Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm, kurz TA Lärm.

Hochfrequenter Ton entsteht bei der Wandlung des Wechselstroms

Die Ladesäulen liegen nach Angaben des Geschäftsführers gemäß der TA Lärm innerhalb der Norm – und seien somit nicht zu laut. „Allerdings erzeugt der Wechselrichter bei der Wandlung des Wechselstroms in Gleichstrom einen hochfrequenten Ton, von dem sich die Schülerinnen und Schüler gestört fühlten.“ Dies sei bei dieser ersten Generation von HPC-Ladesäulen dieses Herstellers konstruktionsbedingt. „Zum Zeitpunkt des Aufstellens war die Auswahl der Hersteller von HPC-Ladeinfrastruktur sehr begrenzt. Technik und Markt haben sich erfreulicherweise weiterentwickelt.“

Allego: Ladesäulen sind immer innerhalb der Norm

Zu der Frage, ob Allego die Spitzenwerte bei der Lärmbelastung eigentlich mal in Dezibel gemessen hat, stellt Geschäftsführer Ulf Schulte fest, dass an unterschiedlichen Standorten Messungen gemacht wurden. Die Ladesäulen seien dabei immer innerhalb der Norm gewesen – auch in noch kritischeren räumlichen Zusammenhängen mit geringerem Abstand zur Bebauung.

Schallschutzmauer: Allego glaubt nicht, dass damit das Problem gelöst wäre

Eine Schallschutzmauer für die Ladesäulen wird dagegen wohl nicht gebaut. „Es konnte nicht sichergestellt werden, dass diese Maßnahme eine Lösung für die spezifische Situation sein würde“, teilt Allego-Geschäftsführer Ulf Schulte mit. Zudem sei diese baulich schwierig umzusetzen aufgrund der Platzverhältnisse sowie des Baumbestands. Wie viel eigentlich die aktuelle Schnell-Ladesäule gekostet hat, will Ulf Schulte nicht sagen.

Nicht zu verwechseln mit der Ladesäule der Stadtwerke Waiblingen

Die Allego-Schnellladesäule auf dem Remspark-Parkplatz ist nicht zu verwechseln mit der unmittelbar in der Nähe liegenden Ladesäule der Stadtwerke Waiblingen an der Heerstraße, über die sich vor einigen Wochen ein Nutzer bei unserer Zeitung beschwerte. Über das Thema Ladesäulen-Austausch beim Remspark fanden in den vergangenen Wochen bereits Gespräche statt, in die neben Allego noch die Real GmbH, der Immobilieneigentümer sowie das zuständige Center-Management des Einkaufszentrums involviert waren. Das teilte Markus Jablonski, Geschäftsbereichsleiter Unternehmenskommunikation bei Real, unserer Zeitung mit.

Die Stadt Waiblingen muss nicht eingebunden werden

Die Stadt Waiblingen selbst war nicht involviert – schließlich muss sie formal in die Aufstellung und den Betrieb der Allego-Ladesäulen am Remspark auch gar nicht eingebunden werden. „Es ist die Absicht des Gesetzgebers, Ladesäulen aus Verwaltungsverfahren herauszunehmen und diese verfahrensfrei zu stellen“, erläutert Oberbürgermeister Andreas Hesky.

Der Waiblinger OB hat in der ganzen Sache den Eindruck gewonnen, dass Allego ein dienstleistungsorientiertes Unternehmen ist, das auf eine gelingende Nachbarschaft Wert legt. „Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Betrieb aus Kulanzgründen so reagiert, wie es Allego tut und angekündigt hat.“

Leiter des IB-Bildungszentrums: Schule muss störungsfreien Unterricht garantieren

Kay Ueber, kommissarischer Schulleiter des IB-Bildungszentrums Waiblingen, teilte mit, dass es der Schule einfach darum gehe, einen störungsfreien Unterricht gewährleisten zu können. „Welche Lösung die technisch beste ist, vermag ich nicht zu sagen. Es sollte sichergestellt sein, dass der Ladevorgang geräuschlos vonstattengeht, so wie es bei den anderen Ladesäulen ja auch funktioniert.“ Fakt ist nach Angaben von Kay Ueber, dass in den vergangenen Wochen durch die Ladesäulen während des Unterrichts keine störenden Geräusche mehr aufgetreten sind. „Zumindest ist mir davon nichts bekannt.“

Nach dem Ärger um die lauten Ladesäulen für Elektroautos auf dem Parkplatz des Remsparks in Waiblingen reagiert die zuständige Firma Allego nun. „Die Ladesäulen werden gegen ein Modell eines anderen Herstellers getauscht“, teilt Ulf Schulte von der Geschäftsführung mit. Die Ladesäulen von Allego werden seit Monaten aus Schallschutzgründen montags bis freitags jeweils von 7 bis 16 Uhr nicht betrieben, aus Rücksicht auf Anlieger wie etwa das IB-Bildungszentrum Waiblingen. Die Kunden selbst

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper