Waiblingen

Remstaler Figurentheater: Wegen Corona müssen die Puppen im Koffer bleiben

Puppenspielerin Rosita Sperlich
Rosita Sperlich und ihre Lieblingspuppen: „Oma“ und „Seppl“. © Benjamin Büttner

Jeden Moment könnte das Telefon bei Rosita Sperlich klingeln und damit die nächste schlechte Nachricht eintrudeln. Die 69-Jährige ist Puppenspielerin – ein Beruf, der vor allem von einem Publikum lebt. Viele Auftritte des Remstaler Figurentheaters werden aber aufgrund der aktuellen Corona-Lage abgesagt.

„Ich versuche, meinen Humor und die Zuversicht nicht zu verlieren“, sagt Rosita Sperlich. Auch habe sie gemeinsam mit ihrem Mann Helmut einige Auftritte abgesagt, „weil ich unter

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion