Waiblingen

Ringstraße in Waiblingen-Neustadt: So soll die neue Kita aussehen

ringstrasse
Ansicht von der Ringstraße aus. © Büro Ito

Beim Hallenbad in Neustadt wird eine Interimskita gebaut, das hat der Gemeinderat unlängst beschlossen. Grund dafür: Der altehrwürdige Kindergarten in der Ringstraße soll weichen und als sechsgruppige Einrichtung neu gebaut werden. Nach Fertigstellung soll sich der Neubau am gleichen Ort befinden wie jetzt das Bestandsgebäude, jedoch hat er dann zwei statt einer Etage. Vorgesehen ist die neue Kita Ringstraße für 110 Kinder.

Als Reminiszenz an die noch bestehende Kita plant das Stuttgarter Architekturbüro Ito einen Massivbau mit Ziegelfassade, der nach Einschätzung der Stadt Waiblingen im Vergleich zu den anderen Entwürfen durch den geringsten oberirdischen Flächenverbrauch besticht. Der Trend zu immer kleineren Außenspielflächen bei modernen Kitas kommt bei diesem Entwurf nicht zum Tragen: Rund 1800 Quadratmeter umfassen die Außenanlagen, die in verschiedene Bereiche und nach Altersgruppen gegliedert werden können. Sand und Wasserspielplatz sind ebenso vorhanden wie Platz für Gruppenspiele und zum Rollerfahren.

Eingang ein Stück von der Straße entfernt

Betreten wird das Gebäude über einen überdachten Eingang. Er liegt ein gutes Stück von der Straße entfernt. Der Gehweg wird vor dem Eingang bis zur Straße vorgezogen, so dass ein Vorplatz mit Baum als Treffpunkt und Wartezone entsteht. Für das Holen und Bringen der Kinder ist vor dem Gehweg eine Kurzparkzone mit sechs Längsparkplätzen geplant.

Im Erdgeschoss befinden sich je ein Gruppenraum für Kinder unter und über drei Jahren, jeweils mit direktem Gartenzugang. Dazu Räume für die Mitarbeiterinnen, Elternsprechzimmer und das Leitungsbüro. Küche, Bewegungsraum und ein Mehrzweckraum sind zentral um den Eingang im Erdgeschoss angeordnet. Vier weitere Parkplätze gibt’s auf der westlichen Seite des Gebäudes.

Durch Laubengänge in den Garten

Auch die Kinder in den vier Gruppenräumen im Obergeschoss haben Zugang zum Garten – und zwar über Außentreppen und Laubengänge. Charakteristisch sind aus Sicht des Bauamts die architektonisch versetzten Gruppenräume. Sie bilden Rücksprünge im Gebäude, an denen entlang die Laubengänge verlaufen und die einen natürlichen Sonnenschutz für die dahinterliegenden Räume bilden.

Fertigstellung voraussichtlich Mitte 2025

Inzwischen schon Standard bei städtischen Neubauten: Aufs Dach kommt eine Fotovoltaikanlage. Der Anschluss an die Nahwärmezentrale der Friedensschule ist ebenfalls möglich.

Wenn der Entwurf detailliert mit Kostenberechnung ausgearbeitet ist, soll der Gemeinderat 2023 den Baubeschluss fassen. Anfang 2024 könnten die Bauarbeiten beginnen, die voraussichtlich anderthalb Jahre dauern. Das ist denn auch der Zeitraum, in dem die Kinder in das Provisorium beim Hallenbad ausweichen sollen. Dann sind es 60 Jahre seit der Fertigstellung des alten Kindergartens Ringstraße.

Beim Hallenbad in Neustadt wird eine Interimskita gebaut, das hat der Gemeinderat unlängst beschlossen. Grund dafür: Der altehrwürdige Kindergarten in der Ringstraße soll weichen und als sechsgruppige Einrichtung neu gebaut werden. Nach Fertigstellung soll sich der Neubau am gleichen Ort befinden wie jetzt das Bestandsgebäude, jedoch hat er dann zwei statt einer Etage. Vorgesehen ist die neue Kita Ringstraße für 110 Kinder.

Als Reminiszenz an die noch bestehende Kita plant das

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper