Waiblingen

Schnelle PCR-Tests von Bosch Healthcare jetzt auch als „Lolli“-Test

boschlolli
Lolli-Tests sind für Probanden angenehmer und daher für Kinder besonders geeignet. © Bosch

Um den Schulbetrieb in Corona-Zeiten halbwegs sicher zu machen, setzt das Land Baden-Württemberg neben Masken und teilweise Luftfiltern vor allem auf Schnelltests mit bekanntlich hoher Fehlerquote. Eine neue Alternative bringt jetzt das Waiblinger Medizintechnik-Unternehmen Bosch Healthcare auf den Markt: schnelle Lolli-Tests in PCR-Qualität, für welche die Proben vor Ort an Schule und Kita genommen werden können.

Der neue Pooling-Test mit dem Vivalytics-System ist nach Angaben von Bosch Healthcare aktuell der einzige Lolli-PCR-Schnelltest, mit dem sich 15 Proben gleichzeitig in weniger als 45 Minuten am Ort der Probeentnahme analysieren lassen. „Das Pooling von bis zu 15 Proben in einer Kartusche kann helfen, den Normalbetrieb in Schulen, Kitas, Unternehmen und Tourismus abzusichern“, meinen die Entwickler mit Sitz in Waiblingen. Durch die schnellen PCR-Tests würden Transportwege zu Laboren und Wartezeiten bis zum Erhalt eines Ergebnisses entfallen.

Aufsicht erfolgt durch medizinisches Fachpersonal

Der Test ist seit September verfügbar, seine Vermarktung beginnt jetzt. Der Lolli-PCR-Test sei vielseitig einsetzbar, besonders anwenderfreundlich und liefere in weniger als 45 Minuten eine zuverlässige Aussage, ob eine Infektion mit dem Coronavirus vorliegt - und das am Ort der Probeentnahme. Der neue Test könne somit helfen, ein Infektionsgeschehen früh zu erkennen und Übertragungen zu verhindern. „Damit erhöhen wir die Sicherheit bei Begegnungen und für das Miteinander von Menschen“, sagt Marc Meier, Geschäftsführer der Bosch Healthcare Solutions GmbH.

Geeignet auch für Virus-Mutationen

Verschiedene Projekte wie in Grund- und Förderschulen in Nordrhein-Westfalen und in Freiburg hätten unabhängig voneinander gezeigt, dass die Lolli-Methode geeignet sei, ein Screening effektiv und alltagstauglich durchzuführen. Auch das Robert-Koch-Institut empfehle Lolli-Tests in der breiten Anwendung. PCR-Verfahren wie mit dem Vivalytic Analyser von Bosch gelten laut Marc Meier als „Goldstandard“. Das Verfahren sei gegen Virus-Mutationen robust und könne zudem Erreger in schon „sehr geringer Konzentration“ nachweisen.

Als weiteres Plus ihres neuen Produkts führen die Medizintechniker von Bosch die Art der Entnahme an: Für einen Lolli-Test werde nur eine Speichelprobe und kein tiefer Nasen-Rachen-Abstrich benötigt. „Die Probeentnahme ist wesentlich angenehmer in der Durchführung und erhöht die Akzeptanz gerade bei Kleinkindern und älteren Menschen.“

Mehr als 200 Mitarbeiter in Waiblingen

So funktioniert’s: Die zu testenden Personen können die Proben selbst entnehmen. Eingewiesene Personen können die genommenen Proben auf einfache Weise vorbereiten. Je fünf Lolli-Abstrichtupfer werden dabei in einem Röhrchen zusammenführt. Aus drei Röhrchen wiederum wird Flüssigkeit in eine Pooling-Kartusche gefüllt. Anschließend kommt die Kartusche, welche die für die Analyse erforderlichen Reagenzien enthält, in den vollautomatischen Vivalytic Analyser. Ganz ohne Leute vom Fach geht’s aber nicht: „Die Aufsicht des Gesamtprozesses erfolgt durch medizinisches Fachpersonal“, teilt Bosch mit.

In Waiblingen befindet sich der Hauptsitz von Bosch Healthcare mit allen wesentlichen Funktionen wie Entwicklung, Fertigung, Vertrieb und administrativen Tätigkeiten. Mehr als 200 Mitarbeiter sind dort beschäftigt. Mit dem Vivalytics-System von Bosch arbeiten auch die PCR-Schnelltests, die im Bürgerzentrum zur Überprüfung von positiven Ergebnissen bei Antigen-Tests in Schulen und Kitas eingesetzt werden.

Um den Schulbetrieb in Corona-Zeiten halbwegs sicher zu machen, setzt das Land Baden-Württemberg neben Masken und teilweise Luftfiltern vor allem auf Schnelltests mit bekanntlich hoher Fehlerquote. Eine neue Alternative bringt jetzt das Waiblinger Medizintechnik-Unternehmen Bosch Healthcare auf den Markt: schnelle Lolli-Tests in PCR-Qualität, für welche die Proben vor Ort an Schule und Kita genommen werden können.

Der neue Pooling-Test mit dem Vivalytics-System ist nach Angaben von

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper