Waiblingen

Schuhhaus Plieninger oder Elektro-Bauer: Wie lange bleiben Geschäfte in Waiblingen geöffnet?

Plieninger  auf
Wilhelm Plieninger öffnet sein Schuhgeschäft in der Waiblinger Altstadt für seine Kunden. © Gabriel Habermann

Um 9 Uhr hat an diesem Montag (08. März) Wilhelm Plieninger das Schuhgeschäft in der Waiblinger Altstadt für die Kunden aufgesperrt. „Man atmet auf“, sagt er. Und nicht nur er. Viele andere Einzelhändler in Waiblingen tun dies ebenso. Die spannende Frage aber bleibt: Wer öffnet an diesem Montag, wer hat es übers Wochenende seit der Bekanntgabe der neuen Corona-Verordnung nicht geschafft den Laden auf Vordermann zu bringen und die Mitarbeiter aus der Kurzarbeit zu holen. Wir, von der Lokalredaktion Waiblingen, bleiben heute Vormittag an dem Thema dran und informieren Sie weiter.

Schuhhaus Plieninger: Vormittag weniger los als gedacht

Der riesengroße Ansturm war am Vormittag ausgeblieben, berichtet Fritz Plieninger vom gleichnamigen Schuhhaus in der Altstadt. Dennoch hatten die Mitarbeiter im Laden gut zu tun. „Wir sind positiv gestimmt“, sagt er. Unter den Käufern waren nur wenige Schnäppchenjäger, die sich für ein paar Winterstiefel interessiert haben. Die Freude sei bei allen groß. „Ich bin so froh, dass ich wieder in den Laden kommen darf“, hätten ihm Kunden gesagt. „Schuhe muss man nunmal anprobieren“, sagt Bruder Wilhelm Plieninger. Besonders wichtig sei dies bei Kinderschuhen. Der Spruch „wo drückt der Schuh“ komme nicht von ungefähr, so der Fachmann, in dessen Geschäft Eltern Schuhe ab der Größe 19 für ihre Sprösslinge finden. „Hoffentlich halten sich die Leute an die Regeln“, betont Wilhelm Plieninger, „so dass wir den Laden lange für die Kunden öffnen dürfen!“

Elektro-Bauer hat während des Lockdowns Laden verschönert

Im Elektrohaus Bauer war über den gesamten Vormittag einiges los, berichtet Tim Bauer, der seit einem Jahr im Betrieb arbeitet und für die fünfte Generation des Familienunternehmens steht. Kunden hätten sich vorbildlich verhalten und draußen gewartet, bis die Ladentheke frei war – ohne dass jemand von den Mitarbeitern eingreifen musste. Im Betrieb war in den vergangenen Wochen kein Mitarbeiter in Kurzarbeit. Die vergangenen Wochen haben die Mitarbeiter genutzt, um einiges im Laden zu verändern und umzubauen. Teilweise wurden die Verkaufsräume während des Lockdowns als zusätzliche Lagerfläche genutzt, weshalb das Wochenende dazu diente, um alles auf Vordermann zu bringen.

Wie lange bleiben Geschäfte geöffnet?

Die meisten Läden in Waiblingen hatten am Montag ihre Türen wieder geöffnet. Es bleibt die Frage, wie lange sie geöffnet bleiben dürfen. Im Moment liegt (Stand Montag, 8. März) der Inzidenzwert für den Rems-Murr-Kreis bei 47. Die Ampel ist auf Grün. Steigt die Zahl auf den Wert 50 pro 100 000 Einwohner an drei Tagen in Folge, schaltet die Ampel um auf Gelb. Für Einzelhändler bedeutet dies, dass sie ihre Ware nur noch an einzelne Kunden nach vorheriger Terminabsprache in einem festen Zeitfenster anbieten können.  Dabei darf laut aktueller Corona-Verordnung nur ein Kunde auf einer Fläche von 40 Quadratmetern anwesend sein. Rot hätte eine erneute Schließung des Einzelhandels zur Folge.

Waiblingen könnte zusätzlich Kunden aus Stuttgart verzeichnen

Waiblingen und der gesamte Rems-Murr-Kreis könnten zusätzlich Kunden aus Stuttgart verzeichnen. Dort liegt (Stand Montag, 8. März) der Inzidenzwert bei 62, weshalb in der Landeshauptstadt Läden nur eingeschränkt und mit Terminvergabe öffnen dürfen. Im Nachbarlandkreis Ludwigsburg bleiben Geschäfte ebenfalls bis auf weiteres geschlossen. Auch hier gilt Einkaufen nur mit Terminvergabe. Im Kreis Ludwigsburg liegt der Inzidenzwert im Moment (Stand Montag, 8. März) bei 51,5. Fünf Tage in Folge muss der Wert, also die Zahl der Infizierten je 100 000 Einwohner, unter 50 sein, dass Geschäfte unter Einhalten der Corona-Vorgaben für den Kundenverkehr öffnen dürfen.

Ketten wie C&A oder H&M informieren über ihre Internetseite

Welche Filialen von großen Bekleidungsketten wie H&M oder C&A geöffnet sind, erfährt man über deren Internetseite. Dort heißt es, dass die Geschäfte dort geöffnet sind, wo es erlaubt ist, es also die Corona-Fallzahlen zulassen. An allen anderen Standorten, beispielsweise in Stuttgart oder Ludwigsburg, muss vorab ein Termin gebucht werden. 

Buchläden von Regel ausgenommen

Generell öffnen an diesem Montag (8. März) Buchläden in Baden-Württemberg und zwar unabhänig des Inzidenzwerts in den einzelnen Stadt- und Landkreisen. Geöffnet sind demnach die Buchläden in und um Waiblingen, aber auch in Stuttgart. 

Wirtschaftsförderer informiert Händler über Neuerungen

Die Situation sei nicht einfach, weiß Wirtschaftsförderer der Stadt Waiblingen Dr. Marc Funk. „Wichtig ist aber, dass alle Geschäfte wieder öffnen dürfen“, sagt er. Dabei hält er die Händler was die Veränderungen und Neuerungen betrifft auf dem Laufenden.

BDS-Vorsitzender Ullrich Villinger: "Ostern steht vor der Tür"

„Es ist bei vielen ein inneres Bedürfnis wieder einkaufen zu gehen“, vermutet Ullrich Villinger, Vorsitzender des Bundes der Selbstständigen Waiblingen. Ostern steht vor der Tür. In manchen Familien wird dabei ein Schulranzen an den angehenden Erstklässler geschenkt. Schwierig sei die Situation für Einzelhändler dennoch, da einige für ihre Mitarbeiter Kurzarbeit angemeldet haben. Diese könne man ohne Weiteres beenden, die Frage bleibt aber, wie lange die Läden geöffnet bleiben können. Wer in seinem Betrieb die Kurzarbeit beendet hat, erhält dann natürlich keine Unterstützung mehr. Der Handel ist dann auf die entsprechenden Umsatzzahlen angewiesen. Mit steigender Inzidenzzahl und einer eingeschränkten Öffnung mit Terminvergabe könnte dies für die Geschäfte erneute Umsatzverluste bedeuten.

Um 9 Uhr hat an diesem Montag (08. März) Wilhelm Plieninger das Schuhgeschäft in der Waiblinger Altstadt für die Kunden aufgesperrt. „Man atmet auf“, sagt er. Und nicht nur er. Viele andere Einzelhändler in Waiblingen tun dies ebenso. Die spannende Frage aber bleibt: Wer öffnet an diesem Montag, wer hat es übers Wochenende seit der Bekanntgabe der neuen Corona-Verordnung nicht geschafft den Laden auf Vordermann zu bringen und die Mitarbeiter aus der Kurzarbeit zu holen. Wir, von der

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper