Abschied

Starfriseur Udo Walz, der aus Waiblingen stammt, ist tot

Udo Walz
Udo Walz in seinem Salon am Kurfürstendamm in Berlin (2019). Foto: Soeren Stache/dpa © Soeren Stache

Berlin (dpa) - Der Berliner Starfriseur Udo Walz ist tot. Das wurde der Deutschen Presse-Agentur am Freitag aus dem Umfeld von Walz bestätigt.

Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung unter Berufung auf den Ehemann über den Tod des 76-Jährigen berichtet.

Udo Walz ist gebürtiger Waiblinger, aufgewachsen ist er in der Fronackerstraße. 2010 hatte der Promifriseur nach 40 Jahren in Berlin seine Heimat wieder besucht, um mit Simone Thomalla die Eröffnungsparty eines Restaurants zu feiern. "Ich bin ganz begeistert, hier zu sein, und fange auch wieder an, Schwäbisch zu schwätzen", sagte der weltbekannte Friseur seinerzeit. Er trug sich in diesem Jahr auch in das goldene Buch der Stadt ein.

WhatsApp Image 2020-11-20 at 17.29.01
Udo Walz bei der Eröffnung eines Restaurants mit Simone Thomalla im Jahr 2010. © ZVW/Gaby Schneider

Walz besuchte die Karolinger-Schule in Waiblingen. 1964 verließ er seine Geburtsstadt, erlangte in St. Moritz als Friseur von Marlene Dietrich und Grace Kelly eine große Bekanntheit und zog 1969 nach Berlin.