Waiblingen

Stau droht: B14 gesperrt

04d138ad-7802-4d9c-84a2-bea5fbe9ee30.jpg_0
So sah’s bei der ersten Sperrung am 20. Oktober aus. © Gabriel Habermann

Fellbach. Es steht wieder Stau bevor: Am Wochenende ist die B14 ab der Ausfahrt Bad Cannstatt/Untertürkheim in Richtung Waiblingen gesperrt.

Die Sperrung beginnt am Freitag, 3. November, um 19 Uhr und ist voraussichtlich am Montag, 6. November, wieder aufgehoben. Der Verkehr wird über die Nürnberger Straße in Bad Cannstatt oder über die Benzstraße zur Nürnberger-/Waiblinger Straße nach Fellbach (Stuttgarter Straße) umgeleitet, und zwar über die alte B 14. Der Grund für die Sperrung, auf die mittels LED-Tafeln hingewiesen wird: Das Regierungspräsidium Stuttgart saniert mit einer Fahrbahndeckenerneuerung die B 14 zwischen dem Kappelbergtunnel und dem Stadtgebiet Stuttgart in beiden Fahrtrichtungen auf rund 2,2 Kilometern Länge. Die B 14 in Fahrtrichtung Stuttgart wurde bereits am Wochenende zwischen Freitag, 20. Oktober, bis Montag, 23. Oktober, saniert. Es kam zu langen Staus und erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Belag wird herausgefräst

Ab Höhe der Einfahrt zur B 14 von der Benzstraße aus kommend in Fahrtrichtung Waiblingen wird am Freitag, 3. November, der Belag bis zum Kappelbergtunnel herausgefräst. Am Samstag wird der Belag in diesem Streckenabschnitt in Kompaktbauweise wieder eingebaut, so sieht es die Planung vor. Markierungs- und Restarbeiten stehen dann am Sonntag an, heißt es in einer Mitteilung des Regierungspräsidiums Stuttgart weiter.

Montag um 5 Uhr soll der Verkehr wieder rollen

Am Montag, 6. November, kann der Verkehr in Fahrtrichtung Waiblingen von 5 Uhr an wieder ungehindert rollen, kündigt das Regierungspräsidium an. Die Fahrtrichtung Stuttgart ist am kommenden Wochenende nicht betroffen. Hier können die Verkehrsteilnehmer ungehindert fahren.

Bund investiert 1,8 Millionen Euro

Der Bund investiert 1,8 Millionen Euro in den dauerhaften Erhalt der Infrastruktur. Die Sanierung der schadhaften Fahrbahndecke verbessere die Verkehrssicherheit und schütze den Straßenunterbau langfristig vor Schäden, erläutert das Regierungspräsidium.

Wegen der Sperrung wird es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die betroffenen Bereiche großräumig zu umfahren.

Allgemeine Informationen über Straßenbaustellen im Land gibt’s beim Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de.