Waiblingen

Stihl baut eigene Akku-Fertigung in Hohenacker auf

Stihl Pressekonferenz Stihl-Pressekonferenz mit  Erste Carbon-Motorsäge der Welt und mithin die leichteste MS aller Zeiten
Symbolbild. © Ramona Adolf

Waiblingen.
Die Stihl Unternehmensgruppe baut eine eigene Akku-Fertigung auf. Das gab Stihl am Montag (17.12.) in einer Pressemitteilung bekannt. In der neuen Fertigung in Hohenacker sollen rückentragbare Akkus für Geräte in der Forst- und Landwirtschaft produziert werden. 

"Der Einstieg in die Fertigung von Akku-Packs ist die konsequente Weiterführung der Akku-Strategie von STIHL", begründet Stihl Vorstandsvorsitzender Dr. Bertram Kandziora den Schritt. "Wir haben unser Angebot an Akku-Produkten in nur zehn Jahren von einer Heckenschere auf drei Produktlinien mit unterschiedlichsten Geräten ausgeweitet." Stihl war 2009 mit Akku-Produkten für profinahe Anwendungen gestartet. 2016 hat das Unternehmen am Stammsitz in Waiblingen mit dem Erweiterungsbau des Entwicklungszentrums ein Kompetenzzentrum für Akku- und Elektronikentwicklung eröffnet. Heute arbeiten dort über 300 Mitarbeiter.

Im September lief die erste Versuchsserie im neuen Gebäude in Hohenacker an. Erste Akkus aus eigener Fertigung kommen im Herbst 2019 auf den Markt. Vor allem europäische Händler werden mit den Akkus versorgt.

Ein großes Interview mit Dr. Bertram Kandziora lesen Sie am Dienstag im E-Paper und in allen gedruckten Ausgaben.