Waiblingen

Tausende in der Stadt: Lachende Gesichter auf dem Waiblinger Ostermarkt

Ostermarkt-Reportage
Ostermarkt-Gewühl beim Postplatz-Forum. © Alexandra Palmizi

April, April - der macht, was er will! So auch beim gestrigen Ostermarkt in Waiblingen. Vormittags fielen Schneeflocken vom Himmel und zum Mittag zeigte sich pünktlich die Sonne. Nach Jahren der Corona-Pandemie hat wieder der Ostermarkt in Waiblingen sein Zuhause gefunden. Vom Beinsteiner Tor bis zum alten Postplatz reihten sich die Stände und durchzogen die Waiblinger Altstadt. Dabei war das Angebot der Standbetreiber gewohnt vielfältig. Von selbst gemachter Osterdekoration, Spielangeboten für Kinder bis hin zu kulinarischen Köstlichkeiten hatte der Waiblinger Ostermarkt am Sonntag alles zu bieten. Von diesem Großereignis wurden zahlreiche Besucher in die Stadt gelockt, die ausgiebig das vielfältige Sortiment der Stände begutachteten.

Ostermarkt zieht auch Besucher aus Stuttgart an

„Es ist schön, dass wieder so etwas angeboten werden kann“, sagt Hannelore Braun, die extra mit den öffentlichen Verkehrsmitteln aus dem Stuttgarter Raum kam. „Es ist ein Stück Normalität nach so einer langen Zeit“, fügt ihr Ehemann Peter Braun hinzu.

Freude bei den Standbetreibern

Auch die Standbesitzer sind von dem Osterspektakel in Waiblingen angetan. So etwa Jasmin Massaro-Mingione, die mit ihren handgefertigten Waren extra aus Böblingen angereist war. Ihr Sortiment an Rucksäcken, Turnbeuteln und Accessoires bietet Jasmin Massaro-Mingione sonst nur online auf ihrer Internetseite www.jmunikate.de und auf Märkten an. Im Internet habe sie sich informiert, wo die nächsten Veranstaltungen dieser Art dieses Jahr seien. Deshalb sei sie das erste Mal in Waiblingen gewesen.

Somit fanden zusätzlich zu den altbekannten Ständen nach einer mehrjährigen Pause dieses Jahr auch neue Standbetreiber einen Platz zwischen den alten Stadtmauern. Das Angebot der Stadt Waiblingen wurde von den Besuchern dankend angenommen. Eine ausgelassene Stimmung herrschte auf dem Waiblinger Ostermarkt.

„Wir haben uns seit Jahren nicht gesehen“

In der ganzen Altstadt waren lachende Gesichter und sich umarmende Menschen zu sehen. Besucher erfreuten sich an Aufführungen von tanzenden Kindern, Gesprächen mit alten Bekannten und den zahlreichen Ostermarktständen. Dabei fielen Sätze wie: „Schön dich zu sehen“ und „Wir haben uns ja seit Jahren nicht mehr gesehen“. Auch wenn der Ostermarkt von einem typisch wechselhaften Aprilwetter begleitet wurde, hielt es Tausende von Besuchern nicht ab, mit ihren Familien durch die Altstadt zu schlendern.

Maskenpflicht galt auf dem Ostermarkt der WTM nicht - auch nicht in den Innenräumen. Die gelockerte Corona-Verordnung in Baden-Württemberg trat genau am Ostermarkt-Sonntag in Kraft.

Der Waiblinger Ostermarkt fand dieses Wochenende zum ersten Mal seit vier Jahren wieder statt. Erstmal hat ihn die veranstaltende WTM GmbH aufgeteilt in die Themenbereiche Kunsthandwerk, Outdoor und Fitness, Nachhaltigkeit und Mobilität, Spielstraße sowie den Krämermarkt. 

April, April - der macht, was er will! So auch beim gestrigen Ostermarkt in Waiblingen. Vormittags fielen Schneeflocken vom Himmel und zum Mittag zeigte sich pünktlich die Sonne. Nach Jahren der Corona-Pandemie hat wieder der Ostermarkt in Waiblingen sein Zuhause gefunden. Vom Beinsteiner Tor bis zum alten Postplatz reihten sich die Stände und durchzogen die Waiblinger Altstadt. Dabei war das Angebot der Standbetreiber gewohnt vielfältig. Von selbst gemachter Osterdekoration, Spielangeboten

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper