Waiblingen

Trotz Personalmangel: Kinder der Kita Im Burgmäuerle trainieren für Stadtlauf

Bambini Training
Spielerisch trainieren die Kinder für den 600-Meter-Lauf, der am 22. Mai stattfindet. © Lippert

Vor dem Kindergarten „Im Burgmäuerle“ in Waiblingen-Hegnach flitzt der dreijährige Oskar flink auf und ab. Einmal die Straße hoch und wieder runter, wärmt er sich schon tatkräftig auf, während auch seine Freunde nach und nach zum Lauftraining der Bambini eintreffen. Ihr gemeinsames Ziel: die Teilnahme am 600-Meter-Lauf beim Waiblinger Stadtlauf am 22. Mai. Die Macherinnen finden: Für Kinder zwischen drei und sechs Jahren gibt es zu wenig Sportangebote.

„Wer läuft denn alles beim Stadtlauf mit?“, fragt Nadine Simurina, die die Gruppe trainiert, erwartungsvoll in die Runde. Elf Hände schießen eifrig nach oben: Die Kinder sind sichtlich motiviert und warten nur darauf, lospreschen zu dürfen. Doch vorher müssen sich die jungen Sportler noch aufwärmen, heute stehen Hampelmänner auf dem Programm.

Team „Burgmäuerle“ startet durch

Dann geht es los. Die Mission: Gemeinsam muss der Affe gerettet werden. Das aufblasbare Tierchen wartet am Ende von jedem Laufabschnitt. Nadine Simurina, deren Sohn selbst schon am 600-Meter-Lauf teilgenommen hat, ist die Strecke ein paar Stunden zuvor abgelaufen und hat verschiedene Aufgaben bereitgestellt: „Die Kinder sollen spielerisch trainieren“. Kreide-Monster, -Schlangen und -Krokodile: Der Weg ist farbenfroh gestaltet und sorgt für reichlich Unterhaltung.

„Auf die Plätze, fertig los!“, ruft Nadine Simurina und gibt damit den Startschuss: Das erste Kind spurtet los, weicht den Kreide-Krokodilen aus und meistert den ersten Teil der Strecke erfolgreich. „Die Abschnitte sind nicht alle gleich lang, jeder ist ein bisschen länger, so dass die Kinder unbemerkt mehr laufen“, erzählt Nadine Simurina.

Hoch motiviert flitzen die Kids über die verkehrsberuhigten Feldwege, weichen dem Monster aus, das einen Wasserball wirft, und springen über Kreide-Schlangen. Dem Lauf am 22. Mai scheint nichts mehr im Wege zu stehen.

Auch einen Sponsor hat der Kindergarten gefunden, so werden die Kinder als „Team Burgmäuerle“ einheitlich in den gleichen T-Shirts auftreten. Am Ende gibt es sogar eine Siegerehrung mit Medaille.

Für ganz Kleine gibt es Turnen, für Ältere Vereine - und die dazwischen?

Die Sporteinheit ist zwar eine spaßige Veranstaltung, doch der Kindergarten Im Burgmäuerle möchte damit auch eine Lücke im sportlichen Angebot füllen: „Für die ganz Kleinen gibt es das Mutter-Kind-Turnen, Ältere können in die Sportvereine, doch die Altersklasse von drei bis sechs wird kaum abgedeckt.“

Nadine Simurina ist es wichtig, dass das sportliche Interesse der Kinder spielerisch geweckt wird. „Nicht alle Kinder werden von ihren Eltern sportlich gefördert.“ Deshalb hat sie die Laufgruppe für die Kids in ihrer Amtszeit im Elternbeirat ins Leben gerufen. Die Position hat sie mittlerweile abgegeben – den Bambini-Lauf betreut sie weiterhin, denn der ist für sie „eine echte Herzensangelegenheit“.

Wegen Personalmangel: Training außerhalb der Kita-Öffnungszeiten

Insgesamt elf Kinder sind beim Lauftraining über die Felder und Wiesen in Hegnach dabei, auch einige Elternteile sind dabei. „Die Kinder fühlen sich, als würden sie bei den Olympischen Spielen mitlaufen“, sagt Nadine Simurina. Die Unterstützung der Eltern wird auch dringend benötigt, denn in dem Kindergarten herrscht Personalmangel.

„Wir können maximal 10 bis 15 Kinder mitnehmen“, erklärt Simurina, denn sollte etwas passieren, decke die Haftung der Erzieherin Sabrina Ayvaz genau zehn Kinder ab. „Deshalb kommen einige Eltern mit ins Lauftraining“, so Simurina, diese haften dann jeweils für ihr eigenes Kind.

An diesem Beispiel wird deutlich, wie sehr der Kindergarten unter dem Personalmangel leidet. Doch wenigstens die Beteiligung am Stadtlauf soll am Leben erhalten werden. Zwischen gekürzten Öffnungszeiten und wenig Personal sei das eine Herausforderung.

Und so findet auch das Lauftraining außerhalb der Öffnungszeiten des Burgmäuerle statt, denn genug Personal, um das Lauftraining zusätzlich zu betreuen, gibt es nicht.

Vor dem Kindergarten „Im Burgmäuerle“ in Waiblingen-Hegnach flitzt der dreijährige Oskar flink auf und ab. Einmal die Straße hoch und wieder runter, wärmt er sich schon tatkräftig auf, während auch seine Freunde nach und nach zum Lauftraining der Bambini eintreffen. Ihr gemeinsames Ziel: die Teilnahme am 600-Meter-Lauf beim Waiblinger Stadtlauf am 22. Mai. Die Macherinnen finden: Für Kinder zwischen drei und sechs Jahren gibt es zu wenig Sportangebote.

„Wer läuft denn alles beim

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper