Waiblingen

Unterrichtsversorgung ist angespannt

hagenmüller
Sabine Hagenmüller-Gehring. (Archivbild) © Ramona Adolf

Backnang/Waiblingen.
Die Unterrichtsversorgung an den 145 Grund-, Werkreal-, Gemeinschafts-, Real- und Förderschulen im Kreis ist schlechter als in den Vorjahren. Schulamtsleiterin Sabine Hagenmüller-Gehring redet nicht lange drum herum: „Zwar ist in nahezu allen Schulen der Pflichtunterricht gesichert, jedoch ist die Decke recht dünn.“ Die Versorgungslage ist trotz 128 neu eingestellter Junglehrer angespannt. Es gibt keine Krankheitsreserve mehr.

Den gesamten Artikel lesen Sie ab 18.30 Uhr in unseren digitalen Abendausgabe, in unseren gedruckten Dienstagsausgaben und im ePAPER.