Waiblingen

Vertretung des Ortsvorstehers von Hohenacker: So geht es weiter

Motschenbacher
Markus Motschenbacher, Ortsvorsteher von Hegnach, kümmert sich übergangsweise auch um Hohenacker. © Antje Salzmann

Seit Monaten sucht Waiblingen einen neuen Ortsvorsteher für Hohenacker, nachdem Fatih Ozan das Amt abgegeben hat, um Stadtkämmerer zu werden. Damit zwischenzeitlich nicht zu viel Arbeit liegenbleibt, musste die Vertretung von Markus Motschenbacher übernommen werden, der bereits Ortsvorsteher von Hegnach ist.

Solche Vertretungen waren auch in der Vergangenheit üblich, etwa in Bittenfeld oder in Neustadt. Damit Markus Motschenbacher auch Sitzungen des Ortschaftsrats von Hohenacker leiten kann, war nun am Mittwochabend, 4. November, eine Formalie nötig.

Es wird öffentlich abgestimmt

Es handelte sich um das Erteilen des Einvernehmens nach Paragraf 71 Absatz zwei der Gemeindeordnung. Daher wurde in der Sitzung des Ortschaftsrats von Hohenacker der Tagesordnungspunkt vom stellvertretenden Ortsvorsteher und Ortschaftsrat Volker Eckert aufgerufen. Es hat weder einen Sachvortrag noch Fragen gegeben – und da es sich um eine Sachentscheidung gehandelt hat, nämlich das Erteilen des Einvernehmens, íst öffentlich abgestimmt worden. Das Einvernehmen wurde in einer offenen Abstimmung einstimmig erteilt.

Einladungen unterschreiben

Bei dieser Bestellung handelt es sich um einen verwaltungstechnischen Vorgang, der lediglich dazu dient, dass Markus Motschenbacher den Gang der Sitzung – vom Unterschreiben der Einladung bis zur Sitzungsleitung – selbst übernehmen kann. Mehr ist damit nicht verknüpft. Es handelt sich schließlich weiter um eine Übergangslösung, bis die Stadt Waiblingen einen geeigneten Bewerber für das Amt gefunden hat.


Gibt es bald eine Entscheidung?

Waiblingen hat im Gegensatz zu anderen Ortschaften im Landkreis keine ehrenamtlichen Ortsvorsteher, sondern Beamte der Stadt, die vom Gemeinderat bestellt werden, im Einvernehmen mit dem Ortschaftsrat. Mit Blick auf die aktuelle Bewerberlage teilt der Waiblinger Oberbürgermeister Andreas Hesky folgendes mit: „Die Suche der Nachfolge ist in vollem Gange. Eine Entscheidung in 2020 wird angestrebt.“

Seit Monaten sucht Waiblingen einen neuen Ortsvorsteher für Hohenacker, nachdem Fatih Ozan das Amt abgegeben hat, um Stadtkämmerer zu werden. Damit zwischenzeitlich nicht zu viel Arbeit liegenbleibt, musste die Vertretung von Markus Motschenbacher übernommen werden, der bereits Ortsvorsteher von Hegnach ist.

Solche Vertretungen waren auch in der Vergangenheit üblich, etwa in Bittenfeld oder in Neustadt. Damit Markus Motschenbacher auch Sitzungen des Ortschaftsrats von Hohenacker

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper