Waiblingen

Waiblingen: Bürgeraktion Korber Höhe für Mikrozentrum-Umbau

missing_title_1662100562
Von links: Jubilare Ute und Immo Zittlau, der erste Vorsitzende Winfried Koch, Heinrich Klupp, Gerda und Klaus Riedel sowie Hans-Jürgen Brandenburg. © Bürgeraktion Korber Höhe

Die Bürgeraktion Korber Höhe hat eine neue zweite Vorsitzende gewählt und langjährige Mitglieder geehrt. Außerdem sprach der Verein bei seiner Mitgliederversammlung über den Umbau des Mikrozentrums, in dem der Vorstand „große Chancen“ sieht. Kritik gab es an herumliegenden E-Rollern.

Irmela Koch ist neue zweite Vorsitzende

Bei den Neuwahlen wurde Irmela Koch als neue zweite Vorsitzende gewählt. Eva Fries-Tuchel, Renate Czurda und Klaus Bulling wurden wieder in den Hauptausschuss gewählt. Ulrich Bayha bleibt Kassenwart, Annett Oviedo Schriftführerin. Winfried Koch und der Hauptausschuss dankten der langjährigen zweiten Vorsitzenden Sabahat Almis für die Zusammenarbeit.

Der Vorsitzende Winfried Koch ehrte zahlreiche Mitglieder für 25-jährige beziehungsweise 40-jährige Mitgliedschaft in der Bürgeraktion Korber Höhe. Hans-Jürgen Brandenburg, Gerda und Klaus Riedel, Heinrich Klupp sowie Ute und Immo Zittlau überreichte Winfried Koch die Jubiläumsurkunde und eine Flasche Wein. In seinem Rückblick berichtete Winfried Koch über die schwierige Situation während der Pandemie. Der Korber-Höhe-Treff konnte während der Pandemie nicht genutzt werden, auch jetzt gibt es immer noch Einschränkungen.

Wieder in der Salier-Turnhalle aktiv

Die meisten Neigungsgruppen und externen Gruppen treffen sich dort wieder. Die Bastelgruppe hat sich in eine Spiel- und Schwätzgruppe umgewandelt. Die sportlichen Gruppen wie Tischtennis, Sportabzeichen und Fußball sind in der Salier-Turnhalle wieder aktiv. Schwerpunkt der eingeschränkten Arbeit des Vorstandes waren die Themen „Umgestaltung des Mikrozentrums“ und „neues Wohnen (Korber-Höhe III)“. Im Mikrozentrum soll auf dem Gelände des bestehenden Nahkaufs ein Neubau mit Supermarkt, Gesundheitsdienstleistungen und Seniorenwohnungen entstehen. Der Vorstand sieht in dem Projekt laut der Mitteilung „große Chancen für die Korber Höhe“.

Neue Wohnungen sollen entstehen

Unter dem Titel „Neues Wohnen auf der Korber Höhe“ soll eine im Norden an die Korber Höhe II angrenzende, neue Wohnbebauung entwickelt werden. Hier hoffe der Vorstand, dass nach der Bürgerbeteiligung im vergangenen Jahr noch dieses Jahr die verschiedenen Pläne vorgestellt werden.

Laut der Vereinsmitteilung „berichteten einige Mitglieder darüber, dass die E-Scooter (Lime-Roller) häufig im Weg herumliegen würden und dadurch eher Hindernisse seien. Ein echter Nutzen wäre nicht ersichtlich, der Autoverkehr würde nicht reduziert und eine Verlängerung des E-Scooter-Projekts in Waiblingen wäre abzulehnen.“

Sabine und Rolf Raetzel, die über viele Jahre Wanderungen organisiert hatten, können dies nicht mehr. Die weiterhin bestehende Wandergruppe unternimmt nun unter wechselnder Leitung immer am zweiten Sonntag des Monats eine Wanderung über circa zehn Kilometer.

Die Bürgeraktion Korber Höhe hat eine neue zweite Vorsitzende gewählt und langjährige Mitglieder geehrt. Außerdem sprach der Verein bei seiner Mitgliederversammlung über den Umbau des Mikrozentrums, in dem der Vorstand „große Chancen“ sieht. Kritik gab es an herumliegenden E-Rollern.

{element}

Irmela Koch ist neue zweite Vorsitzende

Bei den Neuwahlen wurde Irmela Koch als neue zweite Vorsitzende gewählt. Eva Fries-Tuchel, Renate Czurda und Klaus Bulling wurden wieder in den

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper