Waiblingen

Waiblingen engagiert: Vereinsmarkt in Innenstadt mit buntem Programm (16.07.)

Vereinsmarkt
OB Sebastian Wolf (Fünfter von links) mit Ehrenamtlichen beim Vereinsmarkt. © ZVW/Gaby Schneider

„Es war ein reges Markttreiben“: Hans-Günter Aeckerle, Vorsitzender des Arbeitskreises „Waiblingen engagiert“, zeigte sich mit dem Vereinsmarkt am Samstag in der Waiblinger Innenstadt zufrieden. Alle Stände seien belebt und gut dekoriert gewesen. Dazu habe es ein mehrstündiges Bühnenprogramm gegeben, das bis etwa 13.30 Uhr andauerte und bei dem Vereine ihr Können zeigten – sei es etwa sportlich oder musikalisch. Die Besucherzahlen, sagt Aeckerle, seien durchaus in Ordnung gewesen. Einen Riesenandrang gab es zwar nicht, aber der eine oder andere Verein habe neue Mitglieder gewinnen können – und auch die Kontakte untereinander seien gestärkt worden.

Oberbürgermeister Wolf: Eine Win-win-Situation

OB Sebastian Wolf betonte in seiner Rede, dass bürgerschaftliches Engagement in Waiblingen viele Facetten habe – und ohne es eine funktionierende Gemeinschaft undenkbar sei. Im Vereinsmarkt sah er eine Win-win-Situation: Einerseits hätten die teilnehmenden Vereine und Organisationen die Möglichkeit, sich vorzustellen und für ihre Anliegen und Möglichkeiten des Engagements bei ihnen zu werben. Andererseits könnten sich die Besucherinnen und Besucher des Marktes ganz unkompliziert und niederschwellig informieren und so vielleicht zu neuem Engagement finden. In einer sich immer schneller drehenden Welt, so Wolf, vermittle Ehrenamt Orientierung und Anker, gebe Heimat und nicht zuletzt das Gefühl, etwas Sinnvolles für die Gesellschaft zu leisten.

Viele Vereine aus Waiblingen haben mitgemacht

Mit einem Stand mitgemacht haben die Landfrauen, das Akkordeon-Orchester Hohenacker, die Aikidogruppe, der TSV Neustadt, der Heimatverein Waiblingen, Armare Waiblingen, das Städtische Orchester, die ehrenamtliche Schuldnerberatung, Fische (Förderkreis zur Integration von Schwerhörigen und Ertaubten), das Haus Elim, der Filmclub, das Montessori-Kinderhaus, das Rote Kreuz Waiblingen, der Musikverein Beinstein, der Schwäbische Albverein Beinstein, die Tafel Waiblingen, Amnesty International, die IG Rems-Murr Truckmodell-Bau, Ski Hohenacker, Pop Collection, Waiblingen engagiert, die bürgerschaftlichen Gremien, die türkische Frauengruppe „El ele“, die Stiftung Lebenszeit, Frauen im Zentrum und der Remstaler Tauschring.

Der Schwäbische Albverein Hegnach kam komplett in Tracht

Der Pfiffikus-Secondhandkleiderladen konnte laut Hans-Günter Aeckerle doch nicht mit einem Stand teilnehmen, hat aber vor seinem Laden eine Ausstellung gemacht. Am Stand des Posaunenchors konnten die Besucher Instrumente ausprobieren, während Sportbegeisterte beim Taekwondo- und Fitness-Club Armare Waiblingen an einer Puppe Kampftechniken ausprobieren konnten. Beim Filmclub bekamen die Leute Einblicke in die Technik, und das Rote Kreuz zeigte, was es in seinem Wagen alles zu sehen gibt. Der Albverein Hegnach kam komplett in Tracht. Für jeden, sagt Aeckerle, sei etwas dabei gewesen – „und das Wetter hat auch mitgespielt“.

Schon am Dienstag, 26. Juli, und Mittwoch, 27. Juli, bietet „Waiblingen engagiert“ für etwa 800 engagierte Bürger das Ehrenamtskino auf dem Zeller-Platz. Es ist ein kleines Dankeschön, genau wie die Ehrenamtsplakette, die im Dezember wieder an engagierte Bürger verliehen werden soll, gemeinsam mit OB Sebastian Wolf. Bereits im Oktober soll es einen Diskussionsabend geben mit dem Titel „Zukunft Ehrenamt“. Hier soll es darum gehen, wie das Ehrenamt künftig agiert – und welche Partner es dafür braucht.

„Es war ein reges Markttreiben“: Hans-Günter Aeckerle, Vorsitzender des Arbeitskreises „Waiblingen engagiert“, zeigte sich mit dem Vereinsmarkt am Samstag in der Waiblinger Innenstadt zufrieden. Alle Stände seien belebt und gut dekoriert gewesen. Dazu habe es ein mehrstündiges Bühnenprogramm gegeben, das bis etwa 13.30 Uhr andauerte und bei dem Vereine ihr Können zeigten – sei es etwa sportlich oder musikalisch. Die Besucherzahlen, sagt Aeckerle, seien durchaus in Ordnung gewesen. Einen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper