Waiblingen

Waiblingen leuchtet: Musik aus dem Licht-Klavier

1/2
Musik aus dem Licht-Klavier_0
Die Marktgasse eignet sich „fantastisch“ für seine Kunst. © Kurt Laurenz Theinert.
2/2
visual
Kurt Laurenz Theinert in der Galerie Q in Schorndorf. © Alexandra Palmizi

Waiblingen. Im Alltag versprüht die Marktgasse den seltsamen Charme der neunziger Jahre. Bei „Waiblingen leuchtet“ am Freitag, 6. Oktober, verwandelt der international gefragte Lichtkünstler Kurt Laurenz Theinert den Konsum- in einen Musentempel. Der Stuttgarter spielt auf dem „Visual Piano“ mit Licht wie Musiker mit Klängen.

Die Illuminationen auf dem Fachwerk des Marktplatzes und auf der modernen Zweckarchitektur des Postplatzes sind das Markenzeichen der langen Kunst- und Einkaufsnacht „Waiblingen leuchtet“. Mit einem einzigartigen Liveprojekt wird Lichtkünstler Kurt Laurentz Theinert auch die Marktgasse zum Schauplatz eines audiovisuellen Erlebnisses machen.

Die Farbenteppiche aus Licht folgen keinen vorgefertigten Kompositionen, sondern werden vor Ort improvisiert, ähnlich wie in der Jazzmusik. Das von Theinert selbst erfundene „Visual Piano“ übersetzt die Signale einer gewöhnlichen Tastatur in elektronische Impulse und schließlich in Licht. Zu diesem Zweck hat er ein handelsübliches, in der Musikszene verbreitetes Midi-Keyboard umgebaut.

Licht hören / Klang sehen from kurt laurenz theinert on Vimeo.

Die Idee kam ihm bei der Eröffnung des Literaturhauses in Stuttgart, als er ein wenig neidisch die Musiker verfolgte, die munter variierten, während er seine Clips abspielte. Statt als Licht-DJ fühlt er sich seitdem als Licht-Musiker. Die Idee war so erfolgreich, dass er seine Tätigkeit als freier Grafikdesigner mit eigenem Büro und fünf Mitarbeitern aufgeben und sich ausschließlich der Kunst widmen konnte. „Das war die beste Entscheidung meines Lebens.“

Diese Woche in Lissabon, demnächst in Halifax

Bei Aufführungen wie etwa jüngst beim Lumina-Festival in Lissabon, Hildesheim oder demnächst im kanadischen Halifax, in Kirchen, in mittelalterlichen Burgen oder in Kunstmuseen lässt sich der 54-Jährige von unterschiedlichen befreundeten Musikern begleiten. Bei „Waiblingen leuchtet“ von Timber Hanfreich am Sequenzer, einem synthesizerähnlichen, elektronischen Gerät zur Erzeugung und Bearbeitung von Musik. „Oft glauben die Leute, ich würde die Musik machen“, erzählt Theinert. Denn er ist es, der die Tasten bedient wie ein Pianist, während der eigentliche Musiker an Reglern dreht und Knöpfe drückt.

Sich nach Schema F wiederholende Songstrukturen brauchen die Kunstfans hier nicht zu erwarten, Texte erst recht nicht. Die Musik ist bewusst abstrakt wie die Lichter und dürfte sich stilistisch am ehesten in den Schubladen für Ambient-Electro und Minimal-Techno unterbringen lassen. „Visuals“ heißen die Film- und Lichtsequenzen in der Clubszene. Doch anders als die vom gewöhnlichen Mediaplayer-Programm produzierten und schnell langweiligen Grafiken haben diese eine magische Anziehungskraft, die aus dem Dialog von Musik und Licht resultiert. Die beiden Partner können einander jederzeit überraschen und antreiben. „Unsere Realität ist eine dünne Haut aus Licht“, beschreibt Theinert unsere Oberflächen-Wahrnehmung.

visual piano @ CidneOn light festival Brescia from kurt laurenz theinert on Vimeo.

Aus seiner Sicht eignet sich gerade die Marktgasse „fantastisch“ als Projektionsfläche – besser als weiße Museums-Kästen. Menschen in einem umschlossenen, hohen Raum mit Etagen und gestaffelten Tiefen – davon erwartet er sich interessante Effekte. Vor Jahren illuminierte er den Boden vor der Galerie Stihl. Es ist die erste Shopping-Mall, in der er seine Beamer aufbaut, der kommerzielle Charakter der Veranstaltung ist ihm bewusst: „Ich bin gespannt.“

Waiblingen leuchtet

Die Altstadt von Waiblingen erstrahlt am Freitag, 6. Oktober, ab 19 Uhr in buntem Licht. Die Geschäfte sind bis 23 Uhr geöffnet. Die illuminierten Häuserfassaden, Feuershows und Live-Musik sorgen für ein tolles Einkaufserlebnis. Hauptschauplätze sind der Platz vor der Galerie Stihl Waiblingen und das Haus der Stadtgeschichte, Marktplatz, Rathausvorplatz sowie der Postplatz – und diesmal auch die Marktgasse.

Die passenden Lichtilluminationen der Firma Leuchtwerk aus Tübingen sorgen für die gewohnte „Waiblingen leuchtet“- Atmosphäre in der Altstadt.

Das Rathaus wird von der Waiblinger Firma „Raum Messe Licht“ in Szene gesetzt. Wer Lust auf Light Painting hat, kommt hier vorbei. Je nach Belieben und Fantasie können hier verschiedene Formen oder Schriftzüge mittels einer Lichtquelle in die Luft „gemalt“ werden.

Laurenz Theinert ist am 8. Oktober beim Konzert „L’ heure bleu“ in der Kirche St. Katharina in Stuttgart zu erleben.