Waiblingen

Waiblingen: Paten für Corona-"Spaziergänger" finanzieren 274 Impfungen

spritzen impfen schale Impfstoff symbol symbolbild symbolfoto
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Insgesamt 274 Impfungen für Länder im globalen Süden konnten bislang durch die Initiative „Impfpatenschaft für Querdenker“ ermöglicht werden. Durch ihre Teilnahme an Corona-„Spaziergängen“ finanzieren die Impfgegner damit automatisch weitere Impfungen. Sogenannte Impfpaten stellen pro Teilnehmer eines „Spaziergangs“ eine bestimmte Geldsumme, etwa 10 Cent, zur Verfügung. Diese wird dann an die Hilfsorganisation Covax gespendet, die sich zum Ziel gesetzt hat, allen Menschen auf der Welt Zugang zum Impfstoff zum Schutz vor Corona zu ermöglichen.

Teilnehmeranzahl der „Spaziergänge“ sinkt

Generell verzeichneten die Corona-„Spaziergänge“ in Waiblingen laut der Initiative eine sinkende Anzahl an Teilnehmern. Am vergangenen Montag, 21. März, wurden rund 105 „Spaziergänger“ gezählt. Zum Vergleich: Im Februar waren es noch 127 Teilnehmer. Durch die Spenden am Montag konnten 16 Impfungen ermöglicht werden.

Damit auch in Zukunft weiterhin genügend Impfungen über Covax bereitgestellt werden können, sei es nach Angaben der Initiative von großem Wert, wenn der Spendenanteil pro Pate um ein paar Cent steige.

Aktion findet bundesweiten Anklang

Mittlerweile ist die Aktion stark gewachsen: Insgesamt 15 Städte in ganz Deutschland machen laut Informationen auf der Internetseite der Initiative mit. Rund 1353 Unterstützer haben zusammen etwa 36.398 Euro gespendet. Das ermöglichte die Bereitstellung von 8088 Impfungen in Ländern, in denen der Zugang dazu erschwert ist.

Am kommenden Montag, 28. März, findet voraussichtlich ein weiterer Corona-„Spaziergang“ statt, für den wieder Impfpaten gesucht werden. Auf der Webseite www.impfpatenschaft-qd.de befinden sich weitere Informationen sowie die Möglichkeit zum Spenden.

Insgesamt 274 Impfungen für Länder im globalen Süden konnten bislang durch die Initiative „Impfpatenschaft für Querdenker“ ermöglicht werden. Durch ihre Teilnahme an Corona-„Spaziergängen“ finanzieren die Impfgegner damit automatisch weitere Impfungen. Sogenannte Impfpaten stellen pro Teilnehmer eines „Spaziergangs“ eine bestimmte Geldsumme, etwa 10 Cent, zur Verfügung. Diese wird dann an die Hilfsorganisation Covax gespendet, die sich zum Ziel gesetzt hat, allen Menschen auf der Welt Zugang

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper