Waiblingen

Waiblingen: Polizei stoppt betrunkenen Radfahrer - welche Strafe droht ihm?

Fahrrad Rad Radfahrer Symbolbild Symbol symbolfoto
Symbolfoto. © pixabay.com/ThorstenF

Gegen 23.40 Uhr hat die Polizei einen Fahrradfahrer am späten Montagabend (21.06.) in der Langen Straße in Waiblingen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten laut Pressemitteilung schnell fest, dass der Mann offensichtlich deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest vor Ort bestätigte den Verdacht, der Radfahrer war mit knapp zwei Promille stark betrunken. Dem 40-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, er muss nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Drei Punkte beim Kraftfahrt Bundesamt

Laut aktuellem Bußgeldkatalog drohen dem Radfahrer drei Punkte beim Kraftfahrt Bundesamt, eine Geldstrafe sowie die Anordnung zur MPU (Medizinisch-Psychologische Untersuchung). Fällt dieser negativ aus, dann wird dem Fahrradfahrer die Fahrerlaubnis also der Führerschein entzogen. Wenn davon auszugehen ist, dass der Fahrradfahrer auch künftig wieder betrunken auf sein Rad steigt, könnte ihm sogar ein generelles Verbot ausgesprochen werden und er dürfte damit nicht mehr Fahrradfahren.

Die Promillegrenze liegt laut Bußgeldkatalog bei 1,6 beim Fahrrad (0,5 dagegen beim Fahren eines Autos). Gefährdet ein Fahrradfahrer durch seine Fahrweise andere, kann schon der Wert von 0,3 Promille eine Strafanzeige zur Folge haben.

Gegen 23.40 Uhr hat die Polizei einen Fahrradfahrer am späten Montagabend (21.06.) in der Langen Straße in Waiblingen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten laut Pressemitteilung schnell fest, dass der Mann offensichtlich deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest vor Ort bestätigte den Verdacht, der Radfahrer war mit knapp zwei Promille stark betrunken. Dem 40-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, er muss nun mit einem Strafverfahren

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper