Waiblingen

Waiblingen: Stadtrat Alfonso Fazio fordert Bonuszahlung für Kita-Personal

Kindergarten
Symbolfoto. © ZVW/Alexandra Palmizi

Immer wieder haben die Erzieherinnen und Erzieher in den Kitas in Waiblingen in den vergangenen Wochen gestreikt. Eltern wie zum Beispiel von der Waldgruppe der städtischen Kita „Im Burgmäuerle“ in Hegnach solidarisierten sich mit dem Personal und forderten bessere Arbeitsbedingungen.

Alfonso Fazio, Fraktionsvorsitzender der Alternativen Liste (ALi) im Waiblinger Gemeinderat, nutzte als Zuhörer die jüngste Sitzung des Ausschusses für Bildung, Soziales und Verwaltung (BSV), um für die Idee einer außertariflichen Bonuszahlung für die städtischen Kita-Beschäftigten zu werben. „Ich denke, wir müssen da was tun.“

Alfonso Fazio fragte zudem die Stadtverwaltung, warum bisher eigentlich nicht die Möglichkeit genutzt worden sei, den Kita-Beschäftigten der Stadt einen steuerfreien Corona-Bonus zu zahlen. Bis zum 31. März 2022 war dies für Arbeitgeber möglich. „Viele Firmen haben das getan“, erinnerte Fazio. Er forderte nun, in einer der nächsten Gemeinderatssitzungen der Stadt das Thema Bonus auszuloten.

Fazio: Unmut ein bisschen lindern

Fazio sieht solch eine Zahlung als Chance, um auf den bestehenden Unmut beim pädagogischen Personal einzugehen und ihn ein „bisschen zu lindern“. Der ALi-Fraktionsvorsitzende betonte, dass Waiblingen letztlich in Konkurrenz mit anderen Kommunen stehe, wenn es ums Personal für die Kitas gehe. „Ich denke, dass wir da gefordert sind.“

Ian Schölzel, seit 17. März Erster Bürgermeister der Stadt Waiblingen, erinnerte im Anschluss daran, dass Waiblingen seit vielen Jahren die Kinderbetreuung immer mehr ausgebaut hat – und das sei auch richtig gewesen. Erst jüngst sei er auf einer Tagung mit Amtskollegen gewesen, in der es wieder deutlich geworden sei, dass es im Bereich Kitas einfach zu wenig Fachkräfte gebe. So habe er schon von Städten und Gemeinden gehört, die in Italien und Spanien nach Fachkräften suchen würden. Vielleicht, meinte Ian Schölzel, müsse man auch darüber nachdenken, fachfremdes Personal einzustellen.

Ian Schölzel: Wettkampf vermeiden

Was das von Fazio angesprochene Thema der Entlohnung angeht, verweist der Erste Bürgermeister zunächst auf die aktuellen Tarifverhandlungen zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaft. Zugleich mahnte er, es tunlichst zu vermeiden, als Kommune in einen Wettkampf ums Personal einzutreten. „Das wäre fürs interkommunale Miteinander schon schwierig, wenn man da in so einen Wettbewerb kommt.“

Immer wieder haben die Erzieherinnen und Erzieher in den Kitas in Waiblingen in den vergangenen Wochen gestreikt. Eltern wie zum Beispiel von der Waldgruppe der städtischen Kita „Im Burgmäuerle“ in Hegnach solidarisierten sich mit dem Personal und forderten bessere Arbeitsbedingungen.

{element}

Alfonso Fazio, Fraktionsvorsitzender der Alternativen Liste (ALi) im Waiblinger Gemeinderat, nutzte als Zuhörer die jüngste Sitzung des Ausschusses für Bildung, Soziales und Verwaltung (BSV),

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper