Waiblingen

Waiblingen: Wie kann man den Postplatz verbessern? Ihre Meinung ist gefragt

C66A5862 (002)
Der Postplatz wird viel genutzt, aber wenig geliebt. © Benjamin Büttner

Der Postplatz: Neben dem Marktplatz ist er der zentrale Platz in der Waiblinger Innenstadt. Wegen Modeketten wie C&A und H&M und des Rewe-Supermarkts wird er besonders stark frequentiert. Trotzdem: Vielen gilt er als unansehnlich, ungemütlich und wegen seiner Beliebtheit bei einer ganz bestimmten Klientel auch als unsicher. Über Verbesserungen mache sich die Stadtverwaltung derzeit „intensiv Gedanken“, bestätigt Oberbürgermeister Sebastian Wolf im Gespräch mit unserer Redaktion. Das Ziel: „Dieser Platz braucht mehr Aufenthaltsqualität.“

Auf das Sorgenkind Postplatz-Forum sei er schon im Wahlkampf von Bürgern angesprochen worden – „und ich sehe es auch selbst“. Leider finden sich bei genauer Betrachtung vor Ort Gegebenheiten, die die Möglichkeiten zur Neugestaltung einschränken, wie zum Beispiel Leitungen, die in großer Anzahl im Boden verlaufen. Einfach den Asphalt aufzureißen, die Fläche zu entsiegeln und mehr Grünflächen anzulegen, scheint daher nicht zu funktionieren.

Stadtklima und Erscheinungsbild verbessern

Dennoch: Mehr Aufenthaltsqualität bekomme der Platz nach Meinung des Rathauschefs dann, wenn er gleichzeitig auch nach klimatologischen Gesichtspunkten verbessert würde. Denn als vollständig versiegelte Fläche ohne geeignete Luftschneisen, durch die Wärme abziehen könnte, gehört er zu den heißesten Orten der Innenstadt. Der Waiblinger Biologe Dr. Björn Schäfer sieht nach einer Analyse der Auswirkungen des Klimawandels auf das Klima in der Stadt Handlungsbedarf.

Klima-Gutachten für Avia-Areal

Gespräche gab es mit den Eigentümern der dunklen Passage, die unter der Querspange hindurch zur Zentralklinik führt. Im dunkelsten Eck steht dort derzeit eine ehemalige Shisha-Bar leer. Im Mai wurde die Immobilie von einer luxemburgischen Immobiliengesellschaft an die Captiva Investment Management GmbH mit Sitz in Hamburg verkauft.

Ein klimatologisches Gutachten wird übrigens derzeit wegen der geplanten Bebauung des ehemaligen Avia-Areals und der umliegenden Flächen an der Ecke Fronackerstraße/Stadtgraben erstellt. Solche Gutachten sind bei größeren Projekten inzwischen verpflichtend. Waiblinger Investoren wollen an der Stelle bekanntlich ein Ärztehaus errichten. Die Ergebnisse werden voraussichtlich im Herbst im Gemeinderat vorgestellt.

Was lässt sich am Postplatz verbessern? Was stört Sie? Schreiben Sie uns Ihre Meinung an waiblingen@zvw.de.

Der Postplatz: Neben dem Marktplatz ist er der zentrale Platz in der Waiblinger Innenstadt. Wegen Modeketten wie C&A und H&M und des Rewe-Supermarkts wird er besonders stark frequentiert. Trotzdem: Vielen gilt er als unansehnlich, ungemütlich und wegen seiner Beliebtheit bei einer ganz bestimmten Klientel auch als unsicher. Über Verbesserungen mache sich die Stadtverwaltung derzeit „intensiv Gedanken“, bestätigt Oberbürgermeister Sebastian Wolf im Gespräch mit unserer Redaktion. Das

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper