Waiblingen

Waiblinger ärgert sich wegen abgesagtem Laternenlauf: Hesky verteidigt Entscheidung

laternenumzug
Der Waiblinger Laternenumzug im Jahr 2019 ging durch die Talaue (Archivfoto). © ALEXANDRA PALMIZI

Ein Vater ärgert sich darüber, dass Waiblingen nicht wie sonst im Herbst einen großen Laternenumzug organisiert. Die Stadt hat wegen der Pandemie darauf verzichtet. In einer E-Mail an den Oberbürgermeister, die auch die Redaktion erhalten hat, schlägt der Vater einen Umzug im Dezember vor. Schließlich hätten „Waiblingen leuchtet“ und der Martinimarkt unter Auflagen auch stattfinden dürfen. „Wo sind und bleiben also die Veranstaltungen für unsere Kinder, die schon seit Beginn der Pandemie

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion