Waiblingen

Waiblinger Dealer vor Gericht: Kann seine tragische Lebensgeschichte die Strafe abmildern?

Tabletten
Der Angeklagte hat vor allem Opiat-Tabletten verkauft (Symbolbild). © Hardy Zürn

Es ist eine Lebensgeschichte, um die man niemanden beneidet: Als der Anwalt des Angeklagten erläutert, wieso der 38-Jährige bis jetzt „nicht so ein schönes Leben hatte“, muss selbst der Staatsanwalt schwer schlucken. Das Waiblinger Amtsgericht musste nun klären, wie schwer die Schuld des Angeklagten tatsächlich wiegt: Immerhin ist dieser einschlägig vorbestraft, wurde auf frischer Tat ertappt und hat bereits gestanden, illegale Drogen besessen und auch verkauft zu haben.

Der

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion