Waiblingen

Waiblinger Friseurin zur neuen 3-G-Pflicht: "Klasse" - unter einer Bedingung

IMG-20210812-WA0000
Ute Kämmer mit Kundin: Beim Friseur müssen Kundinnen und Kunden wieder nachweisen, entweder genesen, getestet oder geimpft zu sein.

Baden-Württemberg setzt schon von Montag, 16. August, an eine neue Corona-Strategie um: Wer ins Restaurant oder zum Konzert möchte, muss nachweisen, entweder genesen, getestet oder geimpft zu sein. Auch für den Besuch bei Friseuren soll wieder die 3-G-Regel gelten. Ein Rückschlag für die Branche? Das sieht zumindest die Waiblinger Friseurin Ute Kämmer vom Salon Köpfe anders – solange es bei einer Voraussetzung bleibt.

Aktuell läuft der Betrieb in Ute Kämmers 1991 gegründetem

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich