Waiblingen

Waiblinger Villa Sixt: Welche Pläne gibt es für das denkmalgeschützte Gebäude und sein Jugendstilzimmer?

Villa
Der Entwurf des Anbaus an die Villa Sixt in der Bahnhofstraße 42 in Waiblingen. © Investor

Wie geht es weiter mit der denkmalgeschützten Waiblinger Villa Sixt in der Bahnhofstraße 42 und dem alten Jugendstilzimmer? Was hat der Investor genau vor – und wann soll alles fertig sein? Und was gibt es über die Geschichte des Gebäudes und seiner Bewohner zu erzählen?

Die Waiblinger Bürgerstiftung hatte das Gebäude im Jahr 2016 von der damaligen Alleineigentümerin Doris Volk geerbt und es noch im selben Jahr an das Unternehmen Riker Wohnbau und Immobilien aus Remshalden verkauft.

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar