Waiblingen

Waiblingerin zeigt pfiffige Rosen-Arrangements

c268cb8c-9a8d-43bf-bd6f-c0f44cd7956a.jpg_0
Eine Frau mit großer Leidenschaft für Rosen: Elke Bachorz. © Habermann / ZVW

Die Rose ist so etwas Schönes,

dass auch der wahnsinnigste Züchter sie nicht verderben kann.

Konrad Adenauer

Waiblingen. Bei einem dunkelroten Rosenstrauß werden viele Frauen schwach. Weiße Rosen mit Schleierkraut wirken romantisch wie kaum ein anderer Blumen-Strauß. Aber kennen Sie auch Rosen-Sushi? Rosensträuße mit Pfeffer oder Rosen in der Kaffeetasse? Solche und andere pfiffige Arrangements hat Elke Bachorz in ihrem Buch „Rosenliebe“ zusammengetragen, das jetzt im Thorbecke-Verag erschienen ist.

„Rosenliebe“ ist bereits das zweite Rosenbuch von Elke Bachorz. Vor fünf Jahren erschien ihr erstes Buch mit dem Titel „Lust auf Rosen“. Damals war der Thorbecke-Verlag auf sie zugekommen mit der Anfrage, ein Buch über Rosen-Dekorationen zu schreiben. Dem Verlag waren ihre fantasievollen Stände bei verschiedenen Gartentagen aufgefallen, nun sollte sie ihre Vorstellungen zu Papier bringen: „Die Ideen sollten leicht nachvollziehbar sein“, sagt Elke Bachorz. „Das Buch sollte aber kein Bastelbuch werden, sondern eins zum Schmökern und zur Inspiration.“

Die Dornen sollten entfernt werden

Jetzt ist der Thorbecke-Verlag zum zweiten Mal auf die Waiblingerin zugekommen. „Ein bisschen umfangreicher sollte das Buch werden, aber wieder Rosen zum Thema haben“, erzählt Bachorz. Im Buch werden nicht nur Schritt für Schritt ausgefallene Rosen-Arrangements vorgestellt, sondern auch Grundlagen vermittelt. Dass die Rosen unten angeschnitten werden und die unteren Blätter der Stängel entfernt werden sollten, bevor sie ins Wasser kommen, ist manchem vielleicht ja schon bewusst. Aber wussten Sie auch, dass zur optimalen Haltbarkeit auch die Dornen entfernt werden sollten? Als Werkzeuge für ihre Dekoideen empfiehlt Elke Bachorz Steckschaum und verschiedene Drähte. „Manche braucht man, um etwas zu befestigen oder in eine bestimmte Form zu bringen, manche Drähte sind zum Schmücken gedacht und runden das Arrangement schön ab“, schreibt sie.

Ideen zur ausgefallenen Präsentation der Rosen finden sich auf 135 Seiten. Grüne Rosen, in einer Backform kombiniert mit grünen Birnen, Trauben und Kräutern; romantische Cupcakes aus Röschen, Schleierkraut und Ranunkeln; Torten und Tortenstücke aus Rosen und Lavendel; Rosen in edlem Grau oder asiatisch arrangiert. Inspirieren lässt sich Elke Bachorz praktisch überall. Beim Spazierengehen etwa oder auch dann, wenn ihr ein bestimmtes Gefäß ins Auge sticht: „Eine rostige Backform zum Beispiel oder eine Vase, die mir gefällt ... Oder ich sehe Auberginen, die eine irre Farbe haben und die ich dann integrieren will.“

Eine besondere Herausforderung war es ihren Worten zufolge, die Blumenarrangements ins Bild zu bringen. „Wir hatten fünf Foto-Shootings in Waiblinger Privatgärten“, erzählt Bachorz. Dabei seien sie vom Wetter total abhängig gewesen. Ist das Licht zu hell, sei es ein Problem, bei Regen könnten die Fotos ohnehin nicht gemacht werden. „Und bei 35 Grad Hitze hat man Herzklopfen, dass die Blumen schnell verwelken und alles gleich zusammenfällt.“ Die Arrangements mit Kräutern, Kissen und Kerzen mussten sofort stimmen, die Blumen in kürzester Zeit aus dem Kühlen geholt und fix ins rechte Licht gesetzt werden.

Elke Bachorz, dreifache Mutter mit Händchen fürs Kreative, ist eigentlich gelernte Hotelkauffrau. Doch dann arbeitete sie in einer großen Fellbacher Rosen-Gärtnerei im Büro sowie im Laden und lernte von einer Floristin die Kunst des Blumenbindens. Bei Seminaren bildete sie sich weiter: Eine große Leidenschaft war entstanden. Mittlerweile ist Bachorz nicht nur Buch-Autorin und mit ihren Rosenarrangements, Dekoartikeln und Rosenkosmetik auf Rosen-Tagen und Blumenmärkten vertreten, sondern hat in Waiblingen auch einen Laden eröffnet.

Vasen aus Porzellan und Glas

Für die Haltbarkeit von Schnittblumen sind Vasen aus Glas oder Porzellan optimal, weil diese glatten Flächen am besten gereinigt werden können.

Lauwarmes Wasser etwa bis zur Hälfte der Stillänge einfüllen und alle zwei bis drei Tage austauschen.

Das Wasser sollte immer klar sein.

Es empfiehlt sich, die Stile alle zwei bis drei Tage frisch anzuschneiden.