Waiblingen

Warum leuchtet das Waiblinger Rathaus bunt?

RathausBunt
Das Waiblinger Rathaus. © Hardy Zürn

Das Waiblinger Rathaus wird schon länger bunt beleuchtet – doch warum eigentlich? Martina Lenzen von der Wirtschaft, Tourismus und Marketing GmbH (WTM) hat nun unserer Zeitung erläutert, was es damit auf sich hat. Auslöser für alles war der wegen Corona letztlich abgesagte Waiblinger Weihnachtsmarkt.

Brunnen wird zum Christbaumständer

Die WTM wollte die Innenstadt trotzdem in der Adventszeit schöner machen. Idee dahinter: Wenn sich die Leute wohlfühlen, schlendern sie lieber durch die Altstadt. Neben dem großen Weihnachtsbaum bestellte Martina Lenzen 60 weitere Mini-Tannen, die zum Dekorieren verwendet wurden. Laternen wurden angebracht, die Arkaden unter dem alten Rathaus wurden mit Nikoläusen verziert und auch die Geschäfte sorgten für Weihnachtsschmuck. Villinger-Zeller hat seinen Baum sogar in den Brunnen gestellt. „Das ist ein origineller Christbaumständer“, findet Martina Lenzen.

Bis wann bleibt die Beleuchtung?

Da „Waiblingen leuchtet“ 2020 wegen Corona ausfallen musste, entschloss sich die WTM kurzerhand, Häuserfassaden samt Brunnen und Rathaus zu illuminieren. Seit 27. November (an dem Tag sollte der Weihnachtsmarkt starten) erstrahlt das Rathaus kunterbunt. Das soll laut Martina Lenzen auch so bleiben: „Die Beleuchtung lassen wir jetzt bis zum 6. Januar.“