Waiblingen

Was die Apothekerin Monika Ehret aus Waiblingen am Korbflechten fasziniert und warum das Handwerk für sie nicht als Hauptberuf taugt

Korbflechten
Für ihre Wohnung hat sich Monika Ehret selbst Körbe geflochten. Das Bild von der Weide hinter ihr entstand ebenfalls aus eigener Hand. © Alexandra Palmizi

Flechten zählt zu den ältesten handwerklichen Tätigkeiten der Menschheit und ist auf der ganzen Welt verbreitet. So steht es auf der Internetseite der Deutschen Unesco-Kommission. Seit 2016 zählt das Flechthandwerk zum Weltkulturerbe. Eine, die seit 28 Jahren Körbe flicht, ist Monika Ehret aus Waiblingen. Für die 46-Jährige ist das Handwerk zum Hobby geworden. Viel Geld verdient sie damit aber nicht – auch, weil Arbeit und Preis nicht im Verhältnis stehen, sagt sie.

Ihre Faszination:

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Zwei Monate kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar