Waiblingen

Was war los am 1. Mai in Waiblingen, Korb und Weinstadt? Polizei zieht Bilanz

1. Mai
Mit Musik, Bier und dem Bollerwagen losziehen - dieses Jahr wieder möglich. © ALEXANDRA PALMIZI

Gruppen befreundeter Jugendlicher oder Erwachsener, die mit Bollerwagen und Co. durch die Landschaft ziehen. Vielerorts ertönt Musik aus Lautsprechern. Der Bierkasten auf dem Wägelchen ist Pflicht, die Bierflasche in der Hand die Kür - viele Maiwanderer sind am Sonntagnachmittag schon lustig drauf und machen La-Ola-Wellen für vorbeifahrende Radfahrer, die ebenfalls zahlreich unterwegs sind. Auch viele Familien mit Kindern zieht es nach draußen.

Viel los in den Weinbergen, von der Pandemie nichts zu spüren

In den Weinbergen über Korb und Weinstadt finden an mehreren Stationen kleinere Hocketsen statt. Auf dem Korber Kopf haben es sich viele Gruppen aber auch einfach so mit Picknickdecken und selbst mitgebrachtem Essen gemütlich gemacht und genießen die Aussicht. Auch das Weinstädter Weindorf, das dieses Jahr auf mehrere Stationen in verschiedenen Ortsteilen aufgeteilt war, zog viele Leute an. In Endersbach gab es außerdem einen verkaufsoffenen Sonntag in der Einkaufsstraße.

An die Pandemie erinnerte an diesem 1. Mai kaum noch etwas. So fröhlich das die allermeisten Maiwanderer und Festles-Besucher auch stimmte: Wo Alkohol und viele Menschen aufeinandertreffen, kommt es nicht selten auch zu Spannungen. Wie sah das dieses Jahr aus, nach so langer Zeit „Abstinenz“?

Zweimal Alkoholvergiftung, ansonsten alles ruhig

Am Montagmorgen ist das Polizeipräsidium Aalen noch damit beschäftigt, sich einen Überblick zu verschaffen. Es war viel los rund um Waiblingen - aber besondere Zwischenfälle hat es laut Polizeipressesprecher Rudolf Biehlmaier nicht gegeben. „Der Hauptkern der Jugendlichen war am Kleinheppacher Kopf anzutreffen“, so Biehlmaier.

Um die 350 Personen hätten sich dort am Sonntag versammelt. Auch das Fest des Musikvereins Korb sei sehr gut besucht gewesen. „Es blieb aber alles störungsfrei dort.“ Im Laufe des Tages habe das Rote Kreuz in den Weinbergen um Korb nach jetzigem Stand insgesamt zwei Jugendliche mit Alkoholvergiftung mitnehmen müssen.

Im Vorfeld der DGB-Kundgebung: Antifa besprüht Bankfiliale mit politischen Parolen

Gut besucht war laut Polizei auch die 1.-Mai-Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbunds DGB auf dem Waiblinger Marktplatz mit rund 200 Menschen. Beim Aufzug sei stellenweise Pyrotechnik gezündet worden, und schon am Samstagabend sei in der Fronackerstraße ein Bankengebäude mit politischen Parolen besprüht worden – das Graffiti sei nach ersten Erkenntnissen im Kontext der DGB-Kundgebung zu sehen. Die Antifa hat sich inzwischen zu der Aktion bekannt. Ansonsten sei aber auch hier alles ruhig geblieben. „Wir haben nichts Besonderes“, so die erste Bilanz der Polizei zum 1. Mai 2022.

Gruppen befreundeter Jugendlicher oder Erwachsener, die mit Bollerwagen und Co. durch die Landschaft ziehen. Vielerorts ertönt Musik aus Lautsprechern. Der Bierkasten auf dem Wägelchen ist Pflicht, die Bierflasche in der Hand die Kür - viele Maiwanderer sind am Sonntagnachmittag schon lustig drauf und machen La-Ola-Wellen für vorbeifahrende Radfahrer, die ebenfalls zahlreich unterwegs sind. Auch viele Familien mit Kindern zieht es nach draußen.

Viel los in den Weinbergen, von

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper