Waiblingen

Wechsel von der Stadt Fellbach: Kerstin Muhler neue Ortsvorsteherin von Hegnach

Ortsvorsteherin
Der Erste Bürgermeister Ian Schölzel gratuliert der neuen Ortsvorsteherin von Hegnach, Kerstin Muhler, nach ihrer Wahl im Gemeinderat. © ZVW/Bernd Klopfer

Die neue Ortsvorsteherin von Hegnach heißt Kerstin Muhler. Die 38-Jährige, die mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Winnenden wohnt, wurde vom Gemeinderat der Stadt Waiblingen in seiner jüngsten Sitzung gewählt. Von 24 abgegebenen Stimmen entfielen 21 Ja-Stimmen auf Kerstin Muhler. Andere Bewerber standen in der Sitzung nicht zur Wahl. Kerstin Muhler arbeitet derzeit noch bei der Stadt Fellbach, als Leiterin der dortigen Geschäftsstelle des Gemeinderats.

Nachfolgerin für Markus Motschenbacher

Ein neuer Ortsvorsteher musste für Hegnach gesucht werden, nachdem Amtsinhaber Markus Motschenbacher im Januar zum Ersten Beigeordneten von Remshalden gewählt wurde. Die Vertretung übernahm bis auf weiteres übergangsweise Veronika Franco Olias, die Ortsvorsteherin von Bittenfeld. Die Stelle des Ortsvorstehers von Hegnach war am 4. Februar 2022 im Staatsanzeiger ausgeschrieben worden, Bewerbungsschluss war am 26. Februar. Bezahlt wird die Stelle nach Besoldungsgruppe A 13 gehobener Dienst.

Insgesamt gingen nach Angaben der Stadtverwaltung neun Bewerbungen ein, eine davon von einer Frau – von Kerstin Muhler. In der nichtöffentlichen Sitzung des Ortschaftsrats von Hegnach am 25. März sprach sich das Gremium für Kerstin Muhler aus. Auch der Ausschuss für Bildung, Soziales und Verwaltung (BSV) votierte in seiner nichtöffentlichen Sitzung am 6. April für die Einstellung. Wann genau die 38-Jährige in Hegnach anfangen kann, muss die Stadt Waiblingen noch mit ihrem alten Arbeitgeber, der Stadt Fellbach, absprechen.

Studium an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl

Bei ihrer Bewerbungsrede im Gemeinderat versprach Kerstin Muhler eine bürgernahe Verwaltung für die Menschen in Hegnach. Sie verstehe sich als Teil eines Teams, mit einem offenen Ohr für alle Hegnacherinnen und Hegnacher. Auch wolle sie vertrauensvoll mit der Verwaltungsspitze zusammenarbeiten. Kerstin Muhler hat 2007 an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl ihr Studium als Diplom-Verwaltungswirtin abgeschlossen. Sie blickt nun auf 14 Jahre Berufserfahrung zurück. Sie arbeitete unter anderem im Hauptamt und ein Jahr im Bereich Bauplanungs- und Bauordnungsrecht.

Kerstin Muhler leitet seit sechs Jahren die Geschäftsstelle des Gemeinderats der Stadt Fellbach

Abgesehen von einem kurzen Zwischenstopp im Personalwesen ist Kerstin Muhler nun seit sechs Jahren Leiterin der Geschäftsstelle des Gemeinderats der Nachbarstadt Fellbach. Sie verwies deshalb darauf, dass sie die Zusammenarbeit mit Gremien kennen. „Wochenendtermine und Abendtermine waren bisher nie ein Problem für mich.“

Ein Umzug in den Raum Waiblingen plant die Winnenderin Kerstin Muhler im Moment nicht

Kerstin Muhler zeigte auch Humor und bezeichnete als ihre große Schwäche ihre Leidenschaft für Cappuccino in Kombination mit Käsekuchen und Sahne. Bei der späteren Fragerunde merkte Stadtrat Alfonso Fazio (Alternative Liste) mit einem Augenzwinkern an, dass er empfehlen würde, den Cappuccino doch mal zusammen mit einem Stück Tiramisu zu essen. Stadtrat Hans-Ingo von Pollern (CDU/FW-Fraktion) wollte von der Bewerberin noch wissen, ob irgendwann angedacht sei, in den Raum Waiblingen zu ziehen. Kerstin Muhler antwortete, dass dies aktuell nicht geplant sei, vor allem wegen des Alters der Kinder, welche die Schule vor Ort besuchen und in den Vereinen verwurzelt seien.

Auch sieht die 38-Jährige den Anfahrtsweg von Winnenden zu ihrer neuen Stelle als nicht besonders weit an. „In Hegnach bin ich in 15 Minuten geschwind rübergeflitzt.“ Mit Blick auf die weiter entfernte Zukunft meinte sie: „Man kann nichts für die Ewigkeit ausschließen.“

Die neue Ortsvorsteherin von Hegnach heißt Kerstin Muhler. Die 38-Jährige, die mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Winnenden wohnt, wurde vom Gemeinderat der Stadt Waiblingen in seiner jüngsten Sitzung gewählt. Von 24 abgegebenen Stimmen entfielen 21 Ja-Stimmen auf Kerstin Muhler. Andere Bewerber standen in der Sitzung nicht zur Wahl. Kerstin Muhler arbeitet derzeit noch bei der Stadt Fellbach, als Leiterin der dortigen Geschäftsstelle des Gemeinderats.

{element}

Nachfolgerin

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper