Waiblingen

Weihnachtsmenüs 2020: Was bieten Top-Gastronomen aus Waiblingen, Weinstadt und Kernen an - und bis wann muss bestellt werden?

Vorratskammer
Robert Kudin und Julia Krehl von der Vorratskammer aus Weinstadt, die nächstes Jahr nach Waiblingen umzieht. © Benjamin Büttner

Wegen Corona kann derzeit niemand im Restaurant essen – und nicht mal an Weihnachten gibt es eine Ausnahme. Es ist in Waiblingen und Umgebung aber sehr wohl möglich, gutbürgerliche und gehobene Menüs für die Festtage vorzubestellen.

Vier Gastronomen haben uns ihre Speisekarte vorgestellt: Bernd Bachofer vom Waiblinger Restaurant Bachofer, Thorsten und Petra Beyer von der Beinsteiner Brunnenstube, Ilka Jeggle vom Ochsen in Stetten sowie Julia Krehl und Robert Kudin von der Vorratskammer in Strümpfelbach. Letztere wechseln übrigens spätestens zum 1. Juni 2021 nach Waiblingen – und eröffnen in der Nachbarschaft der Galerie Stihl ihr Lokal.

Nicht alle bieten an Weihnachten Menüs an

Wir wollten eigentlich sogar sechs Restaurants und ihre Weihnachtsangebote vorstellen, aber Malathounis aus Stetten bietet kein Essen zum Mitnehmen an. Bei der Herbst-Genuss-Manufaktur, die die Remsstuben im Waiblinger Bürgerzentrum betreibt, gibt es an Weihnachten ebenfalls kein Essen zum Mitnehmen.

Welche Gerichte können Kunden für Heiligabend und die beiden Weihnachtsfeiertage bei Ihnen bestellen?

Bernd Bachofer, Restaurant Bachofer, Marktplatz 6, 71332 Waiblingen: Es gibt Wurzelbrot (zum Selbst-Fertigbacken kurz vor dem Servieren), dazu Apfel-Griebenschmalz. Als Hauptgang ausgebeizter Eismeersaibling mit Curry-Linsen-Salat, Saiblings-Kaviar-Creme und Gewürzkürbis. Auch gibt es Freiland-Feldsalat in Balsamico-Dressing mit Vanille-Birne, eingelegten Waldpilzen, gerösteten Pinienkernen und Nussbutter-Croûtons. Dazu Maronenschaumsuppe mit Trüffel-Raviolo. Oder: Steinpilz-Essenz mit Trüffel-Raviolo, Blumenkohl-Pannacotta mit Rotgamba in Krustentiersoße mit eingemachtem Fenchel. Dazu eine halbe Bio-Freiland-Ente (für zwei Personen, vorgegart) in Thymian-Jus mit Apfel-Semmel-Soufflé, Quittenragout, karamellisiertem Spitzkohl und Petersilienwurzelpüree. Oder Seeteufelfilet in gelbem Massaman-Curry mit Pak Choi, Asia-Gemüse, gerösteten Erdnüssen und Safran-Kartoffel. Und eine Überraschung von der Mandarine mit Nougat und Pistazie. Ein Fünf-Gänge-Menü kostet pro Person 62 Euro, ein Vier-Gänge-Menü nach Wahl pro Person 54 Euro (inklusive Dessert). Dazu gibt es eine 0,375-Liter-Flasche aus dem Hause Beurer aus Stetten (Cuvée aus Riesling, Sauvignon und Grauburgunder), dazu hausgemachtes Weihnachtsgebäck und eine kleine Überraschung zum Fest. In der Kids-X-Mas-Box wird Folgendes angeboten: Fleischbrühe mit Geflügelklößchen und Kräuterflädle, Züricher Geschnetzeltes mit Champignons, handgeschabten Spätzle und Karotten-Lauch-Gemüse und eine Überraschung von der Mandarine mit Nougat und Pistazie. Dieses Drei-Gänge-Menü kostet pro Kind 29 Euro, inklusive eines QR-Codes für die Original-Bachofer-X-Mas-Playlist auf dem Streamingdienst Spotify.
Thorsten und Petra Beyer, Brunnenstube, Quellenstraße 14, 71334 Waiblingen-Beinstein: Es gibt die limitierte Brunnenstuben-Weihnachtsbox für je 39 Euro. Als Vorspeise gibt es Maronenschaumsuppe mit Klößchen, als Hauptgericht Hirschrückensteak mit Wirsing-Knöpfle, Preiselbeeren und Wacholderrahmsoße sowie als Nachspeise Quittencreme-Schnitte, Sauerrahm-Mousse und eingelegte Früchte.
Julia Krehl und Robert Kudin, Vorratskammer, Hauptstraße 110, 71384 Weinstadt-Strümpfelbach: Weihnachtspfanne für zwei Personen bestehend aus: rosa Hirschrücken, gebratenes Maispoulardenbrüstchen, winterliches Gemüsegröstl, Brezelknödel und Thymian-Gin-Jus (50 Euro für zwei Personen). Dieses Gericht wird zu drei Viertel gegart und muss noch für zehn Minuten ins heimische Backrohr. Damit hat man ein tolles, heißes, würdiges Essen, angerichtet auf festlichem Porzellan, an Heiligabend oder am 1. Weihnachtsfeiertag. Des Weiteren gibt es Karotten-Ingwer-Cremesuppe, Flusskrebscocktail, Beef Tatare, Vanillekipferl-Pannacotta oder Lebkuchenmousse mit Punschkirschen. Das alles gibt es am 24. Dezember. Am 26. Dezember setzen wir auf Klassiker wie Original Wiener Schnitzel, Steirischer Backhendlsalat, Opa Werners Maultaschen und eine kleine Tageskarte.
Ilka Jeggle, Zum Ochsen, Kirchstraße 15, Kernen-Stetten: Bei uns wird es einen kleinen, aber feinen Weihnachtsmarkt geben. Hier werden hausgemachtes Gebäck, Wein und Leckereien aus unserer Metzgerei und Küche am 22., 23. und 24. Dezember angeboten. Zudem gibt es ein Weihnachtsmenü, das bis zum 24. Dezember abgeholt werden kann und zu Hause kurz fertig gekocht beziehungsweise erwärmt werden muss.

Bis wann müssen Kunden bestellen?

Bernd Bachofer, Restaurant Bachofer: 150 Boxen gibt es insgesamt zu bestellen. Hier gilt: Wer schnell ist, hat noch die Chance, eine zu bekommen. Spätestens bis 21. Dezember müssen die Bestellungen vorliegen.
Thorsten und Petra Beyer, Brunnenstube: Das Menü ist limitiert. Das heißt, bis Dienstag, 15. Dezember, können wir noch aufstocken, danach gilt: Ausverkauft ist ausverkauft.
Julia Krehl und Robert Kudin, Vorratskammer: Es gibt keinen Mindestbestellwert. Die Weihnachtspfanne muss bis zum 18. Dezember vorbestellt werden.
Ilka Jeggle, Zum Ochsen: Bestellungen müssen spätestens zum 23. Dezember bis 12 Uhr bei uns eingehen. Für ältere Menschen liefern wir hier in Kernen auch gerne frei Haus.

Zu welchen Zeiten kann man das Essen vor Heiligabend bei Ihnen abholen?

Bernd Bachofer, Restaurant Bachofer: Am 24. Dezember können die Boxen von 11 bis 14.30 Uhr abgeholt werden. Das Essen ist vorgegart und muss zu Hause fertig gemacht werden. Dafür gibt es eine Anleitung. Auf diese Weise kann das Weihnachtsmenü, das am 24. Dezember abgeholt und danach gekühlt wird, auch noch am 25. oder 26. Dezember gegessen werden.
Thorsten und Petra Beyer, Brunnenstube: Abholzeit ist am Mittwoch, 23. Dezember, von 18 bis 20 Uhr und am Donnerstag, 24. Dezember, jeweils von 10 bis 14 Uhr.
Julia Krehl und Robert Kudin, Vorratskammer: Am 24. Dezember von 11 bis 14 Uhr. Am 26. Dezember haben wir von 12 bis 16 Uhr geöffnet.
Ilka Jeggle, Zum Ochsen: Die Speisen können am 22. und 23. Dezember von 8 bis 14 Uhr und 16 bis 19 Uhr sowie am 24. Dezember von 8 bis 13 Uhr abgeholt werden.

Bieten Sie an Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen einen Lieferservice?

Bernd Bachofer, Restaurant Bachofer: Mit dem Lieferservice beim ersten Lockdown ging ganz viel Energie verloren. Wir haben daher nur noch einen Abholservice.
Thorsten und Petra Beyer, Brunnenstube: Lieferservice bieten wir nicht an.
Julia Krehl und Robert Kudin, Vorratskammer: Kein Lieferservice.
Ilka Jeggle, Zum Ochsen: Nein, das bieten wir nicht an.

Wegen Corona ist dieses Jahr manches anders. Was schmerzt Sie als Gastwirt mit Blick auf Weihnachten besonders?

Bernd Bachofer, Restaurant Bachofer: Lieber sind wir Gastgeber im eigenen Haus. Wir haben in diesem Jahr fast mehr Boxen zubereitet als Teller. Es schmerzt schon. Aber wir sind glücklich, dass wir eine Alternative haben.
Thorsten und Petra Beyer, Brunnenstube: Es ist schon so, dass bei uns an Weihnachten die meisten Gäste Wiederholungstäter und Stammgäste sind. Von daher fehlt uns der persönliche Kontakt am meisten.
Julia Krehl und
Robert Kudin, Vorratskammer: Schade finden wir, dass dieses Jahr unser allseits beliebter und traditioneller „Scheinheiliger Vormittag“ nicht stattfinden kann. Es war immer ein schöner Abschluss des Jahres und eine Möglichkeit, mit den Stammgästen auf Weihnachten und das Jahr anzustoßen. Ebenso fehlen uns die schönen Familien-Weihnachtsfeiern in unserem Lokal sowie der persönliche Kontakt zu den Gästen. 2020 hatten wir an Silvester nicht nur den Ausklang des vergangenen Jahres geplant, sondern auch unseren Abschied vom Standort Strümpfelbach.
Ilka Jeggle, Zum Ochsen: Dass unser Restaurant nicht mit Leben gefüllt ist und unsere Mitarbeiter nicht den Job ausüben dürfen, den sie gerne machen, schmerzt uns. Und natürlich auch der massive Umsatzverlust.

Wegen Corona kann derzeit niemand im Restaurant essen – und nicht mal an Weihnachten gibt es eine Ausnahme. Es ist in Waiblingen und Umgebung aber sehr wohl möglich, gutbürgerliche und gehobene Menüs für die Festtage vorzubestellen.

Vier Gastronomen haben uns ihre Speisekarte vorgestellt: Bernd Bachofer vom Waiblinger Restaurant Bachofer, Thorsten und Petra Beyer von der Beinsteiner Brunnenstube, Ilka Jeggle vom Ochsen in Stetten sowie Julia Krehl und Robert Kudin von der

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper