Waiblingen

Wie die Kirchen in Waiblingen Weihnachten planen und dabei teils ungewöhnliche Wege gehen

Gottesdienste
Iris Förster (links), Timmo Hertneck und Konrad Ballenberger (rechts) mit dem Banner, das bald die Michaelskirche schmücken soll. © ALEXANDRA PALMIZI

Wie Weihnachten in diesem Jahr werden soll, das fragen sich zurzeit viele. Auch in den Kirchen hat man sich viele Gedanken gemacht. Das Team um Dekan Timmo Hertneck ist besonders kreativ geworden, um dem Coronavirus möglichst Einhalt zu gebieten.

Normalerweise finden in der Michaelskirche an Heiligabend gleich vier Gottesdienste statt, zu denen rund 700 Gläubige kommen. In diesem Jahr sind solche Gottesdienste nicht denkbar. Statt Menschenmassen gibt es in diesem Jahr daher eine Masse

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich
  • Einfach online monatlich kündbar