Waiblingen

Wie groß ist die Nachfrage für Testen und Impfen im Bürgerzentrum in Waiblingen?

Impftruck
Neues niederschwelliges Impfangebot gibt es nun im Bürgerzentrum. © ALEXANDRA PALMIZI

Nachdem das Impfzentrum im Remspark in Waiblingen Ende März geschlossen wurde, bieten die Stadt und die Central-Apotheke ein niederschwelliges Angebot für Impfwillige im Bürgerzentrum zusätzlich zum dortigen Testzentrum an. Apotheker Patrick Pfeifer betont auf Nachfrage der Lokalredaktion Waiblingen, dass dies auf die Initiative der Stadtverwaltung zurückginge. Laut Pfeifer sei es allen Beteiligten wichtig gewesen, Bürgern weiterhin schnell und unbürokratisch eine Impfung zu ermöglichen.

Das Impfangebot im Bürgerzentrum stellt ein zusätzliches Angebot zum bestehenden der Arztpraxen in Waiblingen dar, weshalb man sich darauf geeinigt hatte, dass „wir deshalb zu Randzeiten impfen“, so Pfeifer. Geimpft werde zunächst montags von 9 bis 12 Uhr, freitags von 16 bis 19 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr durch das Team der Central-Apotheke. Für den Fall, dass die Nachfrage steige, werden die Zeiten ergänzt und das Angebot und Impfteam durch die Waiblinger Ärzteschaft im Bürgerzentrum erweitert.

Verfügbar seien dort, laut Patrick Pfeifer, sämtliche Impfstoffe wie bereits zuvor im Waiblinger Remspark. Angeboten werden demnach Erst- und Zweitimpfungen für alle ab dem Alter von zwölf Jahren, aber auch Boosterimpfungen. Möglich sei auch eine vierte Impfung. Es besteht die Möglichkeit, sich mit Comirnaty von Biontech, Spikevax von Moderna und auch Novavax impfen zu lassen. „Alle drei Impfstoffe sind in der Regel vorrätig“, sagt er.

Impfen auch ohne Termin

Termine können über die Homepage des Landratsamts gebucht werden. Aktuell sei es möglich, sich auch spontan ohne Termin impfen zu lassen, so Pfeifer. Impfwillige Bürger hätten das Impfangebot bereits in den ersten Tagen genutzt.

Wer sich im Bürgerzentrum impfen lassen möchte, sollte seinen Impfpass mitbringen sowie die Versichertenkarte und ein Ausweisdokument. Hilfreich sei darüber hinaus, wenn Bürger einen ausgefüllten Anamnesebogen und die Einwilligungserklärung mitbringen.

Im Anschluss an die Impfung könne direkt ein digitales Zertifikat ausgestellt werden, so Pfeifer.

Wie lange wird noch getestet?

„Die Teststationen bleiben weiterhin bestehen“, betont Apotheker Patrick Pfeifer. Zwar sei die Nachfrage sowohl für den Testbus gegenüber der Central-Apotheke, der in der Obhut seiner Brüder, den Hautärzten Frederick und Sebastian Pfeifer, liegt, als auch im Testzentrum Bürgerzentrum rückläufig. Dennoch sei es so, dass Schnelltests immer noch gebraucht werden, etwa für den Besuch eines Pflegeheims oder eines Krankenhauses, aber auch teils als Reisekriterium ins Ausland.

Wiederum andere wollen sich nach einer überstandenen Corona-Infektion freitesten. Und wiederum andere wollen einfach nur auf Nummer sicher gehen, bevor sie sich mit der Familie oder Freunden treffen oder weil sie Kontakt zu einer erkrankten Person hatten. Auch die Lolli- und Spucktests bei Kindern seien nach wie vor gefragt, erklärt Pfeifer.

Ist das Ergebnis eines Antigen-Schnelltests positiv, besteht die Möglichkeit für Getestete, dass sie direkt im Anschluss im Bürgerzentrum einen PCR-Test machen lassen, wodurch eine mögliche Infektion nachgewiesen werden kann. Aktuell komme es nicht selten vor, dass Antigen-Schnelltests positiv sind, so Pfeifer.

Nach aktuellem Stand bleiben die sogenannten Bürgertests bis Ende Juni kostenfrei. „Uns gibt es, solange wir gebraucht werden“, betont Apotheker Patrick Pfeifer. Und genauso lange würden auch die Räumlichkeiten im Bürgerzentrum kostenlos dem Team zur Verfügung gestellt werden.

Nachdem das Impfzentrum im Remspark in Waiblingen Ende März geschlossen wurde, bieten die Stadt und die Central-Apotheke ein niederschwelliges Angebot für Impfwillige im Bürgerzentrum zusätzlich zum dortigen Testzentrum an. Apotheker Patrick Pfeifer betont auf Nachfrage der Lokalredaktion Waiblingen, dass dies auf die Initiative der Stadtverwaltung zurückginge. Laut Pfeifer sei es allen Beteiligten wichtig gewesen, Bürgern weiterhin schnell und unbürokratisch eine Impfung zu

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper