Waiblingen

Wiedersehen bei der Skihüttengaudi

Glühweintassen_0
Symbolbild. © Laura Edenberger

Waiblingen. Wenn die Beschicker des Waiblinger Wochenmarkts am Mittwoch ihre Stände abgebaut haben, beginnt der Aufbau für die Skihüttengaudi. Ein Mini-Dorf aus Holzhütten bietet die urige Kulisse für eine der beliebtesten Après-Ski-Partys in der Region. Und nebenan auf dem Marktplatz öffnet am Freitag der Weihnachtsmarkt.

Schon im Spätsommer geisterte die bange Frage durch die sozialen Netzwerke: Weiß jemand, ob die Skihüttengaudi wieder stattfindet? Gute Nachricht für alle Partygänger und Hüttenfans: Ja, es gibt eine Neuauflage, wie gehabt zum Auftakt des Weihnachtsmarkts. Die Winter-Gaudi bei Grillwürsten und Glühwein hat nicht nur glühende Anhänger, das hat sich schon herumgesprochen. Für dieses Jahr hat das Ordnungsamt der Stadt mit über Lärm klagenden Anwohnern neue Öffnungszeiten ausgehandelt. Mit dem Vorteil, dass am Samstag eine Stunde länger gefeiert werden darf – nämlich bis 23.59 Uhr. Dafür entfällt der Sonntag komplett und bleibt ausschließlich dem Abbau vorbehalten. Große Schmerzen empfindet Andreas Becker, Vorsitzender des Motorsportclubs und in dieser Funktion Hauptveranstalter, nicht deshalb. Voriges Jahr sei am Sonntag sowieso „tote Hose“ gewesen. Letztlich werden so auch die Kräfte der Helfer geschont.

Ehrenamtliche arbeiten mit Profis am Tresen

Hinter den fünf Verkaufstresen bleibt’s beim bewährten Konzept, dass die Ehrenamtlichen vom MSC mit den Profis der Kultkneipe „Bobbys Irish Pub“ in solcher Art und Weise zusammenarbeiten, dass an jeder Ausgabestelle ein Profi mitschafft, der von Ehrenamtlichen unterstützt wird. 15 Helfer aus den Reihen des Vereins sind pro Schicht im Einsatz. „Nur mit Ehrenamtlichen könnten wir das alles gar nicht stemmen“, sagt Andreas Becker. Wobei die „Bobby“-Chefs übrigens selbst MSC-Mitglieder sind, aus ihrem Fundus stammt auch das Inventar aus Hütten und Alpen-Souvenirs.

Gäste schätzen die Skihüttengaudi

Beginnen wird die Skihüttengaudi am Freitag um 18 Uhr nach der besinnlichen Eröffnung des Weihnachtsmarkts. Besinnlich geht es erfahrungsgemäß auch an den Hütten zu: „Um sechs Uhr denkt man, wo bleiben bloß die Leute“, erzählt der Clubvorsitzende, „und um sieben ist plötzlich kein Durchkommen mehr.“ So ticken die Gäste, sie schätzen die Gaudi als Treffpunkt für Alt-Waiblinger, Weggezogene und Neu-Waiblinger. Beliebt ist die Party aber längst über die Stadtgrenzen hinaus, zudem haben sich auswärtige Motorsportclubs angekündigt.


Die Skihüttengaudi beim Rathaus wird am Freitag, 30. November, und am Samstag, 1. Dezember, gefeiert. Ausschank am Freitag von 18 bis 24 Uhr (Musikende 23 Uhr), am Samstag von 11 bis 24 Uhr (Musikende 23 Uhr).

Der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz hat vom 30. November bis 20. Dezember täglich von 12 bis 20.30 Uhr geöffnet. Mittwochs und samstags beginnt er schon um 10 Uhr, freitags und samstags dauert er bis 22 Uhr. Zeiten zur Eröffnung: Freitag 17 bis 23 Uhr, Samstag 10 bis 23 Uhr und Sonntag 12 bis 20.30 Uhr.

Die Kunsthandwerksmesse „Art verwandt“ im Schlosskeller hat bis Sonntag, 16. Dezember, geöffnet.

Neben dem Weihnachtsmarkt in Waiblingen finden im Rems-Murr-Kreis noch viele weitere statt. Mehr dazu erfahren Sie unter www.zvw.de/weihnachtsmarkt.