Waiblingen

Winnender Straße in Waiblingen Richtung Innenstadt einseitig gesperrt - Autofahrer sauer

Verkehrschaos
Acht Wochen lang soll die einseitige Straßensperrung in der Winnender Straße am ehemaligen Krankenhausareal andauern. © ALEXANDRA PALMIZI

Ein 51-jähriger Familienvater traute am Dienstagmorgen seinen Augen nicht, als er seine Tochter zum Salier-Schulzentrum auf die Korber Höhe fahren wollte. Gleich mehrere Baustellen und Nadelöhre erschwerten rund um das Waiblinger Wohngebiet ein Durchkommen. Die Kreisbaugruppe als Bauträger hatte versäumt, rechtzeitig Anwohner und Stadt über die Einschränkungen in der Winnender Straße zu informieren. Lediglich in der Waiblinger Kreiszeitung stand eine Notiz. Für die Arbeiten sind acht Wochen vorgesehen.

Problemstelle eins: Winnender Straße

In der Winnender Straße auf dem ehemaligen Klinik-Gelände baut neben zwei weiteren Bauträgern die Kreisbau Mietwohnungen sowie eine viergruppige Kita. Da gerade nicht im Innenraum gearbeitet werden könne, habe man entschieden, die Straßenmaßnahmen vorzuziehen, erklärt die Kreisbau auf Nachfrage der Lokalredaktion. Hierfür standen sehr kurzfristig Material und Mannschaft bei der beauftragten Baufirma bereit, so die Kreisbau. Das sei so vorher nicht absehbar gewesen. Für die Arbeiten wird die Winnender Straße in Richtung Innenstadt acht Wochen lang einseitig gesperrt sein.

Die Anwohner-Information sei am Montag nachgezogen worden, auch mit einem Plan der Straßenbaumaßnahme. Eine Absperrung kündigt bereits rechtzeitig etwas weiter oben die Baustelle an, was aber einige Autofahrer nicht glauben wollten, die die Absperrung umfuhren und sich mit einem Mal mitten im Schlamassel befanden, was ein Redaktionsmitglied der Lokalredaktion beobachten konnte.

Problemstelle zwei: Stauferstraße

Wer an diesem Morgen versucht hat, über die Stauferstraße auszuweichen, um durch das Wohngebiet Korber Höhe zu fahren, hatte ebenfalls Pech. Unweit der Fußgängerbrücke werden gerade Belagsarbeiten durchgeführt, die Straße ist gesperrt. Etwas weiter unten an der Stauferstraße wurden ausgerechnet am besagten Dienstag noch Markierungsarbeiten für einen Parkstreifen erledigt, was ebenfalls den Verkehr beeinträchtigte. Die Stadt betont, dass die Umleitungsstrecke über die Korber Straße erfolgt, weil man die beiden Wohngebiete Korber Höhe und Galgenberg nicht zusätzlich belasten wolle.

Problemstelle drei: Straße Im Sämann

Hatte man es letztendlich auf irgendwelchen Wegen zum Salier-Schulzentrum geschafft und will über die Straße Im Sämann zurück in Richtung Innenstadt fahren, steckte man erneut im Morgenverkehr fest. Die Straße wird halbseitig von Anwohnern als Parkfläche genutzt. Das erhöhte Verkehrsaufkommen plus die Tatsache, dass die Straße Teil der Busstrecke ist, sorgte auch hier für ein Nadelöhr, in welchem so mancher Autofahrer feststeckte.

Für den 51-jährigen Familienvater gleicht das, was er an diesem Morgen erlebt hat, einem Schildbürgerstreich. „Es sieht alles sehr unorganisiert aus“, sagt er. Er fragt sich, warum die Stadt vorab nicht eine mobile Ampelanlage in der Winnender Straße eingerichtet hatte.

Das sagt die Stadt Waiblingen dazu

Die offizielle Umleitungsstrecke führt über die Korber Straße, die anderen Wohngebiete sollen nicht weiter belastet werden. Verkehrsteilnehmer, die sich auskennen, werden aber sicherlich auch diese Strecken benutzen und so einen gewissen Schleichverkehr über die nicht öffentliche Umleitungsstrecke verursachen.

Grund für die größeren Straßenbaumaßnahmen sei der Ausbau der Alfred-Leikam-Straße, da die neuen Wohnungen bald bezogen werden sollen und hierfür die Erschließung gesichert sein müsse, erklärt die Stadt auf Nachfrage der Lokalredaktion. Ein Verlegen der Arbeiten in die Sommerferien sei daher nicht möglich.

Mit Aufbau der Sperrung in der Winnender Straße wurde auch die offizielle Umleitungsstrecke über die Korber Straße eingerichtet. Da manchen Verkehrsteilnehmern diese Streckenführung zu Beginn der Sperrung noch nicht geläufig sei, werden Alternativrouten gesucht, die zu einem gewissen „Suchverkehr“ führen würden.

Bereits bei der Herstellung der Baustraße vor rund zwei Jahren wurde diese Verkehrsführung so angeordnet und habe sich bewährt, so die Stadtverwaltung. Dabei ist zu Beginn der Sperrung immer mit erheblichen Problemen zu rechnen, da die Sperrung von den Verkehrsteilnehmern erst akzeptiert und angenommen werden müsse.

Ein 51-jähriger Familienvater traute am Dienstagmorgen seinen Augen nicht, als er seine Tochter zum Salier-Schulzentrum auf die Korber Höhe fahren wollte. Gleich mehrere Baustellen und Nadelöhre erschwerten rund um das Waiblinger Wohngebiet ein Durchkommen. Die Kreisbaugruppe als Bauträger hatte versäumt, rechtzeitig Anwohner und Stadt über die Einschränkungen in der Winnender Straße zu informieren. Lediglich in der Waiblinger Kreiszeitung stand eine Notiz. Für die Arbeiten sind acht Wochen

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper