Waiblingen

„ZVW im Gespräch“ mit Guido Wolf

Wolf Winterbach  Lehenbachhalle CDU-Kandidat Guido Wolf kommt nach Winterbach.  Motto: Zukunft: Möglich machen!
Guido Wolf ist am Mittwoch, 27. Januar, zu Gast im Zeitungshaus Waiblingen. © ZVW

Waiblingen. In knapp acht Wochen sind Landtagswahlen. Bis zum 13. März sind die vier Spitzenkandidaten der im Landtag vertretenen Parteien beim ZVW-Spitzengespräch zu Gast beim Zeitungsverlag. Den Auftakt macht am Mittwoch, 27. Januar, Guido Wolf von der CDU. Unsere Leserinnen und Leser können an der Runde im Zeitungshaus Waiblingen teilnehmen und mitdiskutieren.

Guido Wolf will Ministerpräsident in Baden-Württemberg werden und Winfried Kretschmann von den Grünen ablösen. Seine Chancen stehen gut. Nach den aktuellen Umfragen liegt die CDU zwar bei lediglich 35 Prozent und Wolfs Bekanntheit lässt viele Wünsche offen – von seiner Beliebtheit im Vergleich zu Kretschmann ganz zu schweigen. Doch zu einer Fortsetzung der grün-roten Koalition mit Ministerpräsident Kretschmann reicht es den Grünen und der SPD, Stand jetzt, eben auch nicht.

Jenseits der Spekulationen um denkbare, mögliche und unmögliche Koalitionen für die Bildung einer Landesregierung geht es bei den Landtagswahlen auch um Inhalte. Derzeit steht natürlich die Flüchtlingspolitik im Fokus, bei der sich Guido Wolf von Angela Merkels „Wir schaffen das“-Politik absetzt. Weitere landespolitische Themen sind die Bildungspolitik, bei der Grün-Rot mit den Gemeinschaftsschulen Akzente setzte, die umstrittene Polizeireform oder die Verkehrspolitik. Während Grün-Rot die Pläne für eine große Neckarquerung bei Remseck gleich nach der Wahl 2011 beerdigt hat, hält die CDU an einem großen Nordostring fest. Wolf will auch wieder mehr Straßenbau, nachdem der grüne Verkehrsminister seine Schwerpunkte auf Sanierung der maroden Landesstraßen gelegt hat.

Am Mittwoch, 27. Januar, stellt sich Guido Wolf in unserer Veranstaltungsreihe „ZVW im Gespräch“ im Zeitungshaus Waiblingen den Fragen unseres Chefredakteurs Frank Nipkau – und natürlich auch den Fragen der Leserinnen und Leser. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist jedoch begrenzt, weshalb unbedingt eine Anmeldung über unseren Ticketshop im Internet (www.zvw-shop.de) oder telefonisch (0 71 51/5 66-0) erforderlich ist.

CDU-Spitzenkandidat Guido Wolf ist der Auftakt für „ZVW im Gespräch“ zur Landtagswahl. Am Dienstag, 16. Februar, kommt Nils Schmid ins Zeitungshaus. Der baden-württembergische Wirtschafts- und Finanzminister ist seit 2009 Landesvorsitzender der SPD. Laut den aktuellen Umfragen liegen die Sozialdemokraten bei rund 15 Prozent.

Am Montag, 22. Februar, ist Dr. Hans-Ulrich Rülke zu Gast im Casino des Zeitungshauses. Rülke ist seit 2009 Vorsitzender der FDP/DVP-Fraktion im Landtag und Spitzenkandidat seiner Partei. Die FDP könnte es auch am 13. März wieder über die Fünf-Prozent-Hürde schaffen, wie eine Infratest-dimap-Umfrage in der vergangenen Woche auswies. Für eine CDU-FDP-Regierung reicht es jedoch nicht, da die AfD bei zehn Prozent liegt.

Eine Woche vor der Wahl, am Samstag, 5. März, kommt Ministerpräsident Winfried Kretschmann in die Jahnhalle nach Weinstadt-Endersbach. Bündnis 90/Die Grünen liegen aktuell bei 28 Prozent.

Anmeldungen zum „ZVW im Gespräch“ am Mittwoch, 27. Januar, um 17 Uhr im Internet: www.zvw-shop.de oder telefonisch am Mittwoch von 8 Uhr an  ( 0 71 51/5 66-0). Der Veranstaltungsort ist das Zeitungshaus Waiblingen, Albrecht-Villinger-Straße 10 (Industriegebiet Ameisenbühl).