Weinstadt

16.000 Masken pro Schicht: "Protexme" produziert in Weinstadt jetzt auch FFP2

Protexme
Werkstudentin Anica Müller (23) ist in das Start-up hineingewachsen. © Gabriel Habermann

Der weiße Fleece-Stoff lagert in eingeschweißten Rollen hinten in der Werkshalle. An einer Seite der mehrere Meter langen Maschine werden die Rollen eingespannt. Als ersten Arbeitsschritt stanzt die Maschine den Schnitt der FFP2-Masken in den Stoff, als Nächstes wird der Schriftzug mit dem Firmenlogo und der Zertifizierung aufgebracht. Der Nasendraht wird von einem Roboterarm aufgepresst, die Maske ausgestanzt.

Dann werden nacheinander die Ohrenschläuche angeklebt. Die fast fertige

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion