Weinstadt

2G plus im Restaurant: Weinstädter befürchtet „Todesstoß für die Gastronomie“

Kostbar
Seit Monaten machen immer neue Corona-Auflagen von Kontaktverfolgung bis Impfnachweiskontrolle Steffen und Pia Diener das Leben in der Kostbar schwer (Archivfoto). © Gabriel Habermann

Die neue Corona-Regel 2G plus sorgt für Frust bei Weinstädter Wirtsleuten. Von Samstag an darf nur noch in ein Restaurant, wer geimpft oder genesen und zusätzlich negativ auf das Coronavirus getestet ist. Ausnahme: Nur bereits Geboosterte müssen dies nicht. Steffen Diener, Betreiber der Kostbar in Großheppach, spricht vom „Todesstoß für die Gastronomie“. Die Umsätze in den Gasthäusern sind ohnehin schon vor Wochen eingebrochen, die Existenzängste wachsen. Die Schnaiter Kronen-Wirtin Antonija

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion