Weinstadt

Ablage-Chaos im Weinstädter Rathaus: Zweifel an Plänen zur Digitalisierung

Computerbetrug
In der Weinstädter Stadtverwaltung gibt es kein funktionierendes System zur Ablage von Dokumenten. © Adobestock/NIPITPHON

Die Weinstädter Stadtverwaltung hat großen Nachholbedarf bei der Digitalisierung. Millionen von Dokumenten werden derzeit in einem Wirrwarr aus Papierordnern, Netzlaufwerken und E-Mail-Postfächern abgelegt. Jetzt wird das kommunale Rechenzentrum „Komm.One“ damit beauftragt, ein Dokumentenmanagementsystem einzuführen. Trotz erheblicher Zweifel.

Mehr als 160.000 Euro wird die Stadt in dieses Managementsystem investieren. Die Kosten sollen auf die Haushaltsjahre 2022 bis 2024 verteilt

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich