Weinstadt

Amtsgericht Waiblingen: Weinstädter soll in einer Bar den Hitlergruß gezeigt haben

amtsgericht Waiblingen
Symbolbild: Das Schild am Eingang des Amtsgerichts in Waiblingen. © ZVW/Büttner

Das Zeigen des Hitlergrußes und der Ausruf „Heil Hitler“ sind nicht nur moralisch unangebracht, sondern auch eine Straftat. Ein Mann aus Weinstadt musste sich dafür nun vor dem Amtsgericht Waiblingen verantworten. Ein Urteil erging in der Sache noch nicht: Die Hauptverhandlung wurde zur Ladung weiterer Zeugen unterbrochen und wird am 9. Juni fortgesetzt.

Dem 45-Jährigen wurde durch die Staatsanwaltschaft vorgeworfen, im vergangenen Juni in einer Weinstädter Bar mehrfach den Hitlergruß

Jetzt einfach weiterlesen mit ZVW+
  • Einfach online monatlich kündbar
  • Einmal anmelden und alle Artikel auf zvw.de lesen
  • Alle Inhalte stark werbereduziert
  • Täglicher Newsletter mit Artikelempfehlungen der Redaktion
  • Ein Monat kostenlos, danach nur 4,99 € monatlich