Weinstadt

Bauarbeiten in Baach beginnen - und ein Weinstädter Einzelkämpfer gibt nicht auf

Baustelle Baach
Baach ist dicht – die Ortsdurchfahrt wird seit Montag saniert. © Benjamin Büttner

Seit Montag (14.6.) ist die Ortsdurchfahrt des kleinen Weinstädter Weilers Baach gesperrt. Darauf weist eine Absperrung bereits am Ortsausgang von Schnait hin. Die Bauarbeiten werden sich bis zum Jahresende hinziehen. Im Zuge der dringend notwendigen Sanierungsarbeiten auf der Forststraße wird bald auch die historische Brücke am Ortseingang unter Federführung des Landratsamts renoviert. Ein Weinstädter protestiert noch immer dagegen.

Wolfgang Lenz hält die Sanierung für unnötig

Wolfgang Lenz war schon der Kopf einer Bürgerinitiative gewesen, die schon vor Jahren gegen Eingriffe in das Kulturdenkmal gekämpft hat. Während sich seine Mitstreiter Ende 2019 auf einen Kompromiss mit dem Landratsamt einließen und der Sanierung zustimmten, solange sich das Erscheinungsbild der Brücke nicht ändere, beharrt Lenz auf seiner Position. Er glaubt: Die 400 000 Euro teure Sanierung ist absolut unnötig.

Um diese Position unter die Menschen zu bringen, hat der Schnaiter sogar eine eigene Website (www.diebrueckenpruefung.de) geschaltet, auf der er sich als „Einmann-Bürgerinitiative“ bezeichnet. Auf der Homepage seziert der ehemalige Architekt und Stadtplaner den Prüfbericht aus dem Jahr 2017, auf dessen Grundlage die „marode“ Brücke renoviert werden soll.

Sein Fazit: „Die gesamte Brückenprüfung – der Prüfbericht, der Umgang mit dem Prüfbericht und das Prüfsystem selbst – erscheint wie eine einzige Mogelpackung.“ Wolfgang Lenz vermutet: Prüfer und Baufirmen stecken unter einer Decke, schanzen sich Aufträge zu, während die Ämter sie gewähren lassen.

Eine Fußgängerbrücke wird über den Beutelsbach führen

Daran, dass die Brücke vom Beginn der Sommerferien an saniert wird, kann der Einzelkämpfer vermutlich nichts mehr ändern. Das Landratsamt vertritt den Standpunkt, die 1880 erbaute Brücke müsse aus Gründen der Verkehrssicherheit instand gesetzt werden.

Wenn die historische Brücke aufgrund der Instandsetzungsarbeiten gesperrt wird, gelangen Fußgänger über eine Behelfsbrücke über den Beutelsbach in das Örtchen Baach, das aus gerade einmal zwei Dutzend Gebäuden besteht. Autos werden auf einem Parkplatz vor Ortseingang abgestellt.

Die Umleitung nach Baach ist ausgeschildert

Zunächst ist aber die Baacher Ortsdurchfahrt zwischen den Gasthöfen Adler und Rössle für Wasser- und Kanalarbeiten voll gesperrt. Die Gastronomen bleiben zwar erreichbar, befürchten aber Umsatzeinbußen.  Denn ihre Gäste, aber auch Pendler, müssen für die Zeit der Bauarbeiten andere Wege nutzen. Die Sanierung ist nicht nur wegen der notwendigen Tiefbauarbeiten notwendig – neben Wasserleitungen werden auch Leerrohre für Breitband verlegt –, sondern auch, weil die Fahrbahn in äußerst schlechtem Zustand ist.

Die Umleitung ist ausgeschildert. Sie erfolgt von Schnait kommend über Manolzweiler, Hohengehren nach Baltmannsweiler und zurück.

Seit Montag (14.6.) ist die Ortsdurchfahrt des kleinen Weinstädter Weilers Baach gesperrt. Darauf weist eine Absperrung bereits am Ortsausgang von Schnait hin. Die Bauarbeiten werden sich bis zum Jahresende hinziehen. Im Zuge der dringend notwendigen Sanierungsarbeiten auf der Forststraße wird bald auch die historische Brücke am Ortseingang unter Federführung des Landratsamts renoviert. Ein Weinstädter protestiert noch immer dagegen.

Wolfgang Lenz hält die Sanierung für

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper