Weinstadt

Caroline Heinze möchte als Sängerin durchstarten

Caroline Heinze_0
„Ich trainiere stetig an meiner Stimme“: Caroline Heinze (28) singt für ihr Leben gerne. © Habermann / ZVW

Weinstadt/Leutenbach. „Wenn mir Lieder gefallen, höre ich sie mir zwei-, dreimal an und kann sie“: Caroline Heinze singt für ihr Leben gern – und will damit nun auch etwas dazuverdienen. Die Sozialarbeiterin kann jetzt jeder für Geburtstage und Firmenjubiläen buchen. Ihr Repertoire reicht von Rocksongs bis zu Balladen.

Noch will sich Caroline Heinze nicht bei „The Voice of Germany“ bewerben. Freunde haben ihr schon längst dazu geraten, bei der Castingshow ihr Glück zu versuchen, die in der vergangenen Staffel immerhin 3,7 Millionen Menschen verfolgten. Die 28-Jährige will indes noch besser werden, bevor sie bei der Fernsehsendung mitmacht. „Ich trainiere stetig an meiner Stimme – da ist immer das Streben nach Perfektion.“

Ums Geld geht es nicht in erster Linie

Ohnehin hat Caroline Heinze erst vor kurzem eine für sie wichtige Entscheidung getroffen: Sie will neben ihrem Job als Sozialarbeiterin auch als Sängerin arbeiten. Nebenberuflich sozusagen. Wer will, kann die Noch-Leutenbacherin (sie zieht bald um) buchen – sei es für Geburtstage, Vereinsfeiern oder Firmenjubiläen. Im Prinzip ist Caroline Heinze für alles offen, nur auf Beerdigungen möchte sie nicht singen. Ihr geht es dabei nur in zweiter Linie um das Geld, das sie damit verdienen kann. Vor allem möchte die 28-Jährige das tun, was sie seit ihrer Kindheit mit Leidenschaft macht – nämlich zu singen.

Schon mit sieben Jahren Gesangsunterricht erhalten

Video: Caroline Heinze singt Titanium.

Im Alter von sieben Jahren hat Caroline Heinze zum ersten Mal Unterricht im Sologesang erhalten – und das Ganze auch sieben Jahre lang durchgezogen. Als Jugendliche sang sie dann für den Kinder- und Jugendchor der Bayerischen Musikakademie Hammelburg und trat mit diesem oft auf, unter anderem auch beim Lions Club in Esslingen oder beim Deutschen Chorwettbewerb, bei dem sie mal einen vierten Platz belegte. „Es war eine tolle Zeit.“

Danach hatte Caroline Heinze erst mal eine Band, mit der sie zunächst Coversongs machte und später 16 eigene Lieder schrieb – über Themen wie „Liebe, Freundschaft, Beziehungen, solche Sachen“. Mit 16 Jahren kam der nächste Schritt: Caroline Heinze wollte nicht nur singen, sondern sich selbst bei Liedern auch begleiten – und lernte Gitarre. Vor ein paar Jahren kaufte sie sich eine E-Gitarre, genauer gesagt eine Harley Benton Les Paul. Rockige Nummern singt die 28-Jährige nämlich selbst gerne, außerdem mag sie Songs von Queen. Dass Caroline Heinze nun aber in der Region als Sängerin gebucht werden kann, ist noch gar nicht so lange her.

2017 zum ersten Mal bei einer Hochzeit gesungen

Alles begann im September 2017 mit der Hochzeit ihrer besten Freundin. Drei Songs hat sie da vorgetragen, von „Ich fühl wie du“ von Peter Maffay über „Dir gehört mein Herz“ aus dem Tarzanmusical bis zum Popklassiker „Hallelujah“. Caroline Heinze weiß noch genau, wie damals die Stimmung in der Kirche war. „Ich fing an zu singen – und alles fing an zu weinen.“ Danach wurde die 28-Jährige ermutigt, öfter aufzutreten – und über eine Empfehlung erhielt sie schließlich das Angebot, auf der Feier zum 30. Geburtstag des Urbacher Frauenforums aufzutreten. Mitte April war das – und die Resonanz war laut Caroline Heinze so gut, dass sie nun ein Kleingewerbe anmelden wird und ab sofort als Sängerin gebucht werden kann.

Was ihr Repertoire angeht, ist die 28-Jährige zuversichtlich, für fast jeden Geschmack etwas zu bieten. Sogar zum Rappen wäre sie bereit. „Ich kann mit der Stimme ganz hoch und ganz tief. Es macht Spaß, wenn man so variieren kann.“


Kontaktdaten

Wer Caroline Heinze als Sängerin für einen Geburtstag, ein Firmenjubiläum, eine Hochzeit oder eine sonstige Veranstaltung buchen will, schreibt eine Mail an cajas1989@gmx.de oder ruft unter 01 72/8 01 34 13 an.