Weinstadt

Doch zu viele Steine beschädigt: Sanierung der Baacher Brücke verzögert sich

Baach
Die Arbeiten an der Baacher Brücke schreiten voran. Allerdings steht erst eine der beiden Brüstungen. Das liegt daran, dass zu viele der alten Natursandsteine nicht mehr verwendet werden können. © Sebastian Striebich

Die Betonplatte ist eingesetzt, der neue Straßenbelag aufgebracht, eine von zwei Brüstungen steht wieder – die neue, alte Baacher Brücke nimmt Gestalt an. Und doch verzögert sich die Sanierung in Weinstadt: Zu viele der zwischenzeitlich entfernten historischen Sandsteinquader sind zu stark beschädigt. Sie können deshalb nicht wie geplant zum Wiederaufbau der noch fehlenden Mauer eingesetzt werden. Das überrascht: Noch im August hatte Karsten Klein vom Straßenbauamt des Rems-Murr-Kreises

Das Wichtigste aus der Region
  • Abo jederzeit Kündbar
  • Ein Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
  • Täglicher Newsletter aus der Redaktion