Weinstadt

Ein halbes Jahr lang Baustelle: Das kommt auf die Anwohner der Rossbergstraße in Beutelsbach zu

Rossbergstraße
Die Rossbergstraße wird im kommenden Jahr zur Baustelle. © Sebastian Striebich

Die Anwohner der Rossbergstraße in Beutelsbach können sich auf viel Betrieb vor ihrer Haustür einstellen: Im kommenden Jahr sollen im Abschnitt zwischen Falkenstraße und Amselweg Kanäle und Wasserleitungen erneuert werden – und zwar so, dass auch ein mögliches Neubaugebiet südlich der Falkenstraße versorgt werden könnte. In der Folge werden Straße und Gehweg neu angelegt, und auch in der Falkenstraße und in der Taubenstraße wird die Fahrbahn geöffnet.

Nach Angaben der Stadtverwaltung sollen die Baumaßnahmen nach den Wintermonaten im Frühjahr 2021 beginnen und etwa fünf bis sechs Monate dauern. Der Technische Ausschuss hat dem Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung empfohlen, den Baubeschluss zu erteilen.

Gesamtkosten: Rund 700 000 Euro

Die Gesamtkosten für die Bauarbeiten im Süden des Weinstädter Stadtteils belaufen sich Stand heute auf rund 700 000 Euro. Davon fallen rund 195 000 Euro für die Straßenbauarbeiten an, die im Haushaltsplan der Stadt veranschlagt sind. Die Kanalisationsarbeiten schlagen sich beim Eigenbetrieb Stadtentwässerung mit insgesamt rund 310 000 Euro nieder. Die Arbeiten an den Wasserleitungen werden die Stadtwerke rund 367 000 Euro kosten. Noch sind die Maßnahmen aber nicht vergeben.

Was den Straßenbau angeht, so wird die Rossbergstraße vom Amselweg bis zur Falkenstraße nach den Tiefbauarbeiten „mit einer einheitlichen Fahrbahnbreite von 5,10 Meter wieder hergestellt“, so steht es in der Sitzungsvorlage aus dem Bauamt. Weil der Geröllfang verschoben wird, soll es in Zukunft einen durchgehenden Gehweg mit einer Breite von 1,50 Meter bis zur Falkenstraße geben. Auf Baumbeete oder Ähnliches wird in der Rossbergstraße verzichtet – Grundstückszufahrten und Leitungstrassen hätten eine Aufwertung des Straßenraums dieser Art beschränkt.

Rund 160 Meter neue Leitung

In der Falkenstraße, wo die neue Wasserleitung aus der Rossbergstraße bis zu den Hausnummern 7, 9, und 11 verlegt wird, erfolgen nach Angaben der Stadt lediglich Ausbesserungsarbeiten, kein Vollausbau wie in der Rossbergstraße.

Die insgesamt 140 Meter lange Wasserleitung wird in der Rossbergstraße in einer neuen Trasse verlegt, in der Falkenstraße in der bestehenden Trasse. Die alte Leitung in der Rossbergstraße wird stillgelegt. Laut Stadt wird die Löschwasserversorgung in dem Gebiet durch die neue Leitung durch die Maßnahme verbessert. In der Taubenstraße werden circa 20 Meter Leitung ausgewechselt. „Alle vorhandenen Hausanschlüsse (13 Stück) werden bis ins Gebäude erneuert“, schreibt Tiefbauamtsleiter Markus Baumeister in der Sitzungsvorlage.

Teile der Kanalisation sind im Jahr 2008 beziehungsweise 2012 ausgewechselt worden, jetzt sollen in dem Gebiet weitere Abschnitte ausgetauscht oder erneuert werden. Der bestehende Mischwasserkanal in der Rossbergstraße soll zukünftig das Regenwasser ableiten. Das Wasser soll bis zum Schweizerbach transportiert werden und muss dafür unter anderem die Schurwaldstraße, also die Ortsdurchfahrt, queren. Das birgt Herausforderungen und bedarf weiterer Abstimmungen. Zumal die Stadtwerke nach Angaben des Bauamts weitere „umfangreiche Wasserleitungsauswechslungen“ in diesem Gebiet planen und die Netze BW die Gasleitung im Kreuzungsbereich Schurwald-/Rossberg-/Annastraße sanieren wollen. Die vollständige Umsetzung dieser Maßnahmen ist deshalb erst für die kommenden Jahre vorgesehen.

Baugebiet? Nichts Konkretes

In der Sitzung des Technischen Ausschusses kam auch der Anschluss eines neuen Baugebiets zur Sprache, das südlich der Falkenstraße entstehen könnte. Im Flächennutzungsplan ist hier ein Wohngebiet vorgesehen. Bei den Bauarbeiten in der Rossbergstraße wird das berücksichtigt. So soll der neue Kanal bis zur Falkenstraße so tief verlegt werden, dass „eine Entwässerung des Schmutzwassers aus einem südlich der Falkenstraße möglichen Baugebietes für die Kellergeschosse möglich ist“, wie es in der Sitzungsvorlage heißt.

„Wir wollen uns diese Option offenhalten“, sagt Bauamtschef Thomas Deißler auf Anfrage unserer Zeitung. Es gebe derzeit weder konkrete Entwicklungspläne noch ein städtebauliches Konzept für ein neues Baugebiet im Süden von Beutelsbach.

Die Anwohner der Rossbergstraße in Beutelsbach können sich auf viel Betrieb vor ihrer Haustür einstellen: Im kommenden Jahr sollen im Abschnitt zwischen Falkenstraße und Amselweg Kanäle und Wasserleitungen erneuert werden – und zwar so, dass auch ein mögliches Neubaugebiet südlich der Falkenstraße versorgt werden könnte. In der Folge werden Straße und Gehweg neu angelegt, und auch in der Falkenstraße und in der Taubenstraße wird die Fahrbahn geöffnet.

Nach Angaben der Stadtverwaltung

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 83,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper