Weinstadt

Ein Pferd zu Weihnachten

1/3
Pferd zu Weihnachten Aktion Verschenke Zeit_0
Lucky frisst Viola Schmidt wortwörtlich aus der Hand. © Alexander Roth
2/3
_1
Für drei Kinder wird ein Traum wahr: Viola lädt sie auf den Auwiesenhof ein, wo sie Zeit mit ihrem Pferd verbringen dürfen.
3/3
_2
„Er ist sehr liebesbedürftig und total kinderlieb", sagt Viola über Pferd Lucky.

Weinstadt-Schnait. Sanft blicken Luckys braune Augen unter dem dicken blonden Schopf über den Hof. Genüsslich mümmelt er dabei an einer Handvoll Heu. Nichts, so scheint es, kann den braun-blonden Koloss aus der Ruhe bringen. Und das ist auch gut so, denn zu Weihnachten wartet eine ganz besondere Aufgabe auf ihn: Er soll bedürftigen Kindern eine Freude bereiten.

Viola Schmidt (22) und Lucky kennen sich erst seit wenigen Monaten. Und trotzdem sind sie schon ein richtig gutes Team, gehen zusammen durch dick und dünn, sogar die ersten Sprünge haben sie schon gemeinsam gemeistert. Und das ist in Luckys Fall eher ungewöhnlich: Er ist ein süddeutsches Kaltblut und entsprechend schwer und kräftig gebaut – eigentlich so gar nicht das geborene Springpferd. Seine Masse brauchte er in seinem früheren Leben, denn da zog er Kutschen.

„Aber innendrin ist er ganz sanft, und Springen macht ihm einfach Spaß“, erzählt Schmidt. Im April dieses Jahres hat sie den siebenjährigen Wallach gekauft und nach und nach selber ausgebildet. „Reiten kannte er vorher gar nicht, aber das hat sofort erstaunlich gut geklappt“, berichtet sie.

Virale Internet-Aktion

Mit Lucky, ihrem ersten eigenen Pferd, hat die 22-Jährige sich einen Traum erfüllt. Und etwas von ihrem Glück möchte sie nun weitergeben, an bedürftige Kinder. „Verschenke zu Weihnachten Zeit mit meinem Pferd für ein Kind“ hat die gelernte Erzieherin ihr Angebot überschrieben, das sie in der Facebook-Gruppe „Schwarzes Brett Waiblingen“ postete.

Schmidt ist nicht die Einzige mit einem derartigen Post, es ist ein deutschlandweiter viraler Trend. Allein bei ihr im Stall, berichtet Schmidt, beteiligen sich noch zwei weitere Pferdebesitzer an der Aktion.

Das eigene Glück teilen

„Wenn man sich den Luxus Pferd leisten kann, dann kann man auch ein bisschen was davon abgeben“, sagt die junge Frau. Sie selbst habe als Kind das Glück gehabt, dass ihre Eltern ihr Reitstunden finanziert hätten. Schon mit sieben Jahren durfte sie anfangen zu reiten. Aber die Reiterin weiß natürlich, dass es viele Kinder gibt, denen diese Chance verwehrt bleibt, weil es am Geld hapert.

„Und wenn ich jetzt mit einer Kleinigkeit einem Kind so viel geben kann, dann will ich das einfach machen.“ Wünschen würde Schmidt sich, dass noch viel mehr Leute mitmachen: Einen Tag könne schließlich jeder opfern.

Zwei Tage lang Zöpfe flechten und reiten

Auf ihr Angebot haben sich bereits viele Menschen mit mehr oder weniger ernsthaften Anfragen gemeldet. Die Pferdebesitzerin hat daher beschlossen, gleich zwei Tage mit ihrem Lucky zu verschenken: einen Tag an zwei Kinder, deren Mutter alleinerziehend ist, und einen an einen krebskranken Jungen.

Sie weiß auch schon, was sie gemeinsam mit den Kindern und ihrem Pferd unternehmen wird. „Wir werden Lucky gemeinsam aus dem Stall holen, ihn putzen, und dann dürfen die Kinder ihm Zöpfe flechten“, zählt Schmidt auf. Das biete sich bei seiner fülligen Mähne und dem dichten Schweif an. Anschließend dürfen die Kinder ein bisschen in der Halle reiten. Je nach Wetter ist noch ein gemeinsamer Spaziergang über die Wiesen rund um den Hof geplant.

„Er ist einfach ein richtiger Schatz“

Dass Lucky das Ganze vorbildlich meistern wird, davon ist seine Besitzerin mehr als überzeugt. „Er ist sehr liebesbedürftig und total kinderlieb. Er liebt es, zu schmusen und geputzt zu werden“, schwärmt sie. Getestet hat sie seine Kompatibilität mit Kindern auch schon ausgiebig: Regelmäßig kommt die fünfjährige Nichte ihrer besten Freundin zum Reiten.

„Er ist einfach ein richtiger Schatz“, attestiert Viola Schmidt ihrem vierbeinigen Freund. Auf die Tage mit den Kindern freut Viola Schmidt sich schon – und sicherlich geht es Lucky ganz ähnlich.


Adventsaktion mit Herz wird zum Internet-Hit

Deutschlandweit bieten Pferdebesitzerinnen und Pferdebesitzer derzeit Weihnachtsgeschenke der besonderen Art an: Sie möchten Kindern Zeit mit ihren Pferden schenken.

Unter Hashtags wie #SchenkeKindernZeitmitdeinemPferd tauchen diese Posts quer durch die Republik in sozialen Medien wie Facebook oder Instagram auf. Auch zahlreiche private Kleinanzeigen gibt es, in denen Pferdebesitzer Zeit verschenken wollen.

Insbesondere sollen dabei Kinder bedacht werden, deren Eltern es sich nicht leisten können, Reitstunden oder Ferien auf dem Ponyhof zu finanzieren.

Bereits im vergangenen Jahr hatten zahlreiche Pferdebesitzer Zeit mit ihren Pferden verschenkt.