Weinstadt

Elektroautos für Pflegekräfte der Sozial- und Diakoniestation in Weinstadt

flotte
Freude über die neue E-Flotte bei Oberbürgermeister Michael Scharmann, dem Vorsitzenden der Sozial- und Diakoniestation Pfarrer Rainer Köpf, Dr. Hermann Spiess und Geschäftsführer Arndt Hubschneider (von rechts). © Sozial- und Diakoniestation

Der Vorstand der Sozial- und Diakoniestation hat die neue Elektro-Flotte an die Mitarbeitenden übergeben. Das steht in einer aktuellen Pressemitteilung. 15 neue Wagen – Modell: Renault Twingo E – bringen künftig die Hilfe für ältere, kranke und hilfsbedürftige Bürgerinnen und Bürger in die Haushalte in Weinstadt. „Die fleißigen Mitarbeitenden kommen somit nicht nur kompetent und freundlich, sondern auch klimafreundlich vor Ort“, freuen sich die Verantwortlichen der Sozialstation.

Solarstrom auf dem Hausdach

Der Strom, den die Einrichtung bezieht, stamme schon seit Jahren nicht mehr aus fossilen Energieträgern, sondern werde hauptsächlich aus Wasserkraft erzeugt. Außerdem erzeuge die Sozial- und Diakoniestation Solarstrom auf dem eigenen Hausdach.

Es mangelt an Ladesäulen

Die Mitarbeitenden seien schon gespannt auf die neuen Fahrzeuge. Wobei die „Ladesituation“ noch „spannend“ bleibe. „Da richten sich die Hoffnungen auf die Netze BW und den Elektriker“, heißt es in der Pressemitteilung. Zwischenzeitlich gebe es zwar eine Überbrückungsinstallation, allerdings mit relativ langsamen Lademöglichkeiten. „Aber wir hoffen, dass diese Situation sich schnell verbessern lässt. Wir haben vorsorglich auch Ladekarten der Stadtwerke Weinstadt. Und da geht es richtig flott“, wird Geschäftsführer Arndt Hubschneider zitiert.

Der Vorstand der Einrichtung um Pfarrer Rainer Köpf freue sich, dass nach der belastenden Corona-Zeit wieder hoffnungsvolle und zukunftsweisende Zeichen gesetzt werden können.

Der Vorstand der Sozial- und Diakoniestation hat die neue Elektro-Flotte an die Mitarbeitenden übergeben. Das steht in einer aktuellen Pressemitteilung. 15 neue Wagen – Modell: Renault Twingo E – bringen künftig die Hilfe für ältere, kranke und hilfsbedürftige Bürgerinnen und Bürger in die Haushalte in Weinstadt. „Die fleißigen Mitarbeitenden kommen somit nicht nur kompetent und freundlich, sondern auch klimafreundlich vor Ort“, freuen sich die Verantwortlichen der

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper