Weinstadt

Erfreuliche Nachricht: Pflegeheime in Weinstadt aktuell von Corona verschont

Altenheim
Impfgespräch im Wilhelmine-Canz-Zentrum Anfang 2021 (Archiv). © ALEXANDRA PALMIZI

Für alte, pflegebedürftige Menschen ist das Coronavirus besonders gefährlich. Doch die hohe Impfquote unter den Pflegeheim-Bewohnern in Weinstadt macht sich offenbar bezahlt: Derzeit gibt es hier keine Corona-Fälle. Ein großes Problem ist hingegen, dass das Pflegepersonal nach 18 Monaten Pandemie mit den Kräften am Ende ist.

Es ist eine erfreuliche Nachricht in Zeiten steigender Infektionszahlen und immer mehr Covid-Kranker auf den Intensivstationen. Sowohl das Luitgardheim in Beutelsbach als auch das Wilhelmine-Canz-Zentrum in Großheppach und die beiden Alexanderstift-Heime, das Otto-Mühlschlegel-Haus in Endersbach und das Gemeindepflegehaus Schnait sind aktuell coronafrei. Das dürfte an den strengen Besucherregeln (3G), aber auch an der hohen Impfquote liegen.

Corona-Lage ist "in den letzten Wochen stabil"

Die Lage sei „in den letzten Wochen stabil“, meldet Sprecherin Heike Schneider für das Luitgardheim. Die Booster-Impfungen hätten schon stattgefunden. So ist es auch im Wilhelmine-Canz-Zentrum, wo die Bewohner ihre dritte Impfung bereits im September bekommen haben.

Im Alexanderstift der Diakonie-Stetten gab es laut Sprecher Steffen Wilhelm zwar zuletzt vereinzelt Corona-Fälle in anderen Häusern, nicht aber in Weinstadt. Im vergangenen Winter hatte das Gemeindepflegehaus in Schnait mehrere Todesfälle in Verbindung mit Covid-19 zu beklagen gehabt. „Wir sind sehr froh, dass sich die Corona-Situation bei uns im Alexander-Stift trotz allgemein steigender Fallzahlen bislang nicht verschärft hat“, so Steffen Wilhelm. Bei den Booster-Impfungen – sowohl für Bewohner als auch für Mitarbeitende – sei das Alexanderstift „schon sehr weit fortgeschritten“.

Alexanderstift: Belastung für Pflegekräfte ist enorm hoch

Was der Diakonie-Sprecher jedoch ebenfalls betont: „Die Belastung für unsere Pflegekräfte ist aber auch ohne akute Corona-Fälle nach wie vor sehr hoch. Wie überall im Gesundheits- und Pflegebereich sind auch unsere Mitarbeitenden nach 18 Monaten mit diesen extremen Herausforderungen sehr erschöpft und auch im Alexander-Stift entscheiden vermehrt Mitarbeitende, nicht mehr in diesem Bereich zu arbeiten.“

Für alte, pflegebedürftige Menschen ist das Coronavirus besonders gefährlich. Doch die hohe Impfquote unter den Pflegeheim-Bewohnern in Weinstadt macht sich offenbar bezahlt: Derzeit gibt es hier keine Corona-Fälle. Ein großes Problem ist hingegen, dass das Pflegepersonal nach 18 Monaten Pandemie mit den Kräften am Ende ist.

Es ist eine erfreuliche Nachricht in Zeiten steigender Infektionszahlen und immer mehr Covid-Kranker auf den Intensivstationen. Sowohl das Luitgardheim in

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper