Weinstadt

Fall vor dem Amtsgericht: Kaubonbons lösen Party-Schlägerei aus

amtsgericht1_0
Das Amtsgericht in Waiblingen. © Ramona Adolf

Waiblingen/Weinstadt. Es sollte nur ein Spaß sein: Bei einer Party in Weinstadt warf ein 23-Jähriger Süßigkeiten in die Menge. Sie trafen den damals 24-jährigen Tim B., der sich provoziert fühlte – und zuschlug. Es folgte eine Rangelei. Der 23-jährige Werfer erlitt eine Jochbeinfraktur. Das Amtsgericht Waiblingen verurteilte Tim B. nun wegen Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von vier Monaten auf Bewährung.

Dass Fäuste nicht das erste Mittel sein sollten, um Konflikten zu begegnen, bekam Tim B. (Name von der Redaktion geändert) am Mittwoch zum wiederholten Male zu hören. Der junge Mann wurde vom Amtsgericht Waiblingen wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu vier Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

25-Jähriger muss sich außerdem wegen schweren Raubs und Diebstahls verantworten

Derzeit ist gegen den 25-Jährigen noch eine Anklage für schweren Raub und Diebstahl in besonders schwerem Fall anhängig. Je nachdem, wie das Urteil in dieser Verhandlung ausfällt, werden ihm nachträglich noch Auflagen gemacht, kündigte Richterin Christel Dotzauer an.

Bereits für diverse Delikte vorbestraft

Es sind nicht die ersten Verhandlungen für den jungen Mann: Er ist bereits für diverse Delikte von Diebstahl bis Drohung vorbestraft und saß wegen gefährlicher Körperverletzung im Gefängnis.

Partygast wirdt Süßigkeiten aus dem Küchenfenster

Die Geschichte hinter der jüngsten Verurteilung spielt im Weinstädter Ortsteil Großheppach. Dort hatten bunte Kaudragees im April vergangenen Jahres eine Schlägerei ausgelöst: Ein 23-jähriger Partygast hatte sie bei einer Geburtstagsfeier launig aus dem Küchenfenster des einstöckigen TSV-Heims geworfen.

Der Angeklagte fühlte sich provoziert

Vor dem Fenster saß Tim B., damals 24 Jahre alt und frei auf Bewährung, auf einer Bierbank. Er wurde getroffen, fühlte sich provoziert, stürmte in die Küche – und schlug ohne viel Federlesens zu.

Opfer war bewusstlos

Erst stieß er den 23-Jährigen mit Wucht gegen einen Schrank, so dass der sich am Hinterkopf verletzte, dann schlug er ihn ins Gesicht. Anschließend verließ er den Raum und setzte sich wieder auf die Bierbank. Der Getroffene ging zu Boden und war einige Sekunden lang bewusstlos.

Es kommt zum Gerangel: Andere Partygäste können sie trennen

Als er aufwachte, sprang er auf und stürmte Tim B. hinterher, berichten die Zeugen. Möglicherweise kam ein zweiter junger Mann mit ihm – die Aussagen widersprachen sich in diesem Punkt. Es kam zu einem Gerangel zwischen den zwei oder drei Männern. Dabei verloren sie das Gleichgewicht und fielen die Sitzstufen der Sportplatztribüne hinunter, die direkt an den Sitzbereich vor dem TSV-Heim angrenzt. Dort konnten sie von anderen Partygästen getrennt werden.

23-Jähriger musste operiert werden

Der junge Mann, der die Dragees geworfen hatte, zog sich bei Attacke und Rauferei eine Platzwunde am Kopf sowie eine Jochbeinfraktur zu. Er musste operiert werden.