Weinstadt

Gemischte Gefühle bei OB Scharmann in Weinstadt: Warum ihm Holger Niederberger fehlen wird

Unterschriften
Holger Niederberger als persönlicher Referent des Weinstädter Oberbürgermeisters Michael Scharmann bei einem Termin in Großheppach im Oktober 2019. © Alexandra Palmizi

Der Weinstädter Oberbürgermeister Michael Scharmann freut sich über den Triumph seines engen Vertrauten Holger Niederberger bei der Bürgermeisterwahl in Berglen. „Er hat einen sehr überzeugenden und auch sympathischen Wahlkampf gemacht“, lobt Scharmann seinen Mitarbeiter.

Am Sonntagabend hatte der OB auch zu den ersten persönlichen Gratulanten des zukünftigen Bürgermeisterkollegen gehört. Gleichzeitig schmerzt ihn der Verlust des Persönlichen Referenten und Pressesprechers.

Holger Niederberger: Ein starker Rhetoriker

Denn Holger Niederberger ist ein starker Rhetoriker mit gutem Sprachgefühl. In diesem Bereich ist er dem Weinstädter Oberbürgermeister überlegen. Michael Scharmann setzt sich zwar mit Herzblut für seine Heimatstadt ein – ist aber nicht als pointierter Schreiber und geschliffener Redner bekannt. Hier baut er bislang auf Niederbergers Unterstützung. Der 44-Jährige hat jahrelang als Journalist gearbeitet, Kommunikation ist sein Metier.

In einer Stellungnahme zur Bürgermeisterwahl in Berglen, um die unsere Redaktion ihn gebeten hat, schreibt Scharmann über Holger Niederberger: „In seiner Doppelfunktion als Persönlicher Referent und Pressesprecher wird er mir selbstverständlich fehlen.“ Neben dem ständigen Austausch über tagesaktuelle Themen sei „vor allem die Vorbereitung von wichtigen Terminen und Grußworten ein essenzieller Bestandteil“ von Niederbergers Arbeit im Beutelsbacher Rathaus.

Rathaus in Weinstadt vor Umstrukturierung

Ob Niederbergs Stelle im Beutelsbacher Rathaus eins zu eins nachbesetzt wird, ist noch offen. In der Weinstädter Verwaltung ist erst kürzlich eine Organisationsuntersuchung abgeschlossen worden. Daraus ergeben sich auch in der Öffentlichkeitsarbeit Umstrukturierungen.

Bestimmte Bereiche sollen künftig im Büro des Oberbürgermeisters angesiedelt werden. „Aus diesem Grund sind wir aktuell dabei, über Art und Umfang der Nachbesetzung bzw. der Stellenzusammensetzungen nachzudenken.

Scharmann will eine gute Lösung für beide Kommunen

Klar ist jedoch, dass sowohl ein 50-prozentiger Stellenanteil für die Tätigkeit als Persönliche(r) Referent/in als auch ein entsprechender Stellenanteil für die Pressearbeit zeitnah nachbesetzt werden sollen“, schreibt Scharmann.

Wann Holger Niederberger nach Berglen wechselt, ist noch nicht sicher. Er sei sich jedoch sicher, teilt Michael Scharmann mit, „dass wir eine gute Lösung – sowohl für die Berglen als auch für Weinstadt – finden werden“.

Der Weinstädter Oberbürgermeister Michael Scharmann freut sich über den Triumph seines engen Vertrauten Holger Niederberger bei der Bürgermeisterwahl in Berglen. „Er hat einen sehr überzeugenden und auch sympathischen Wahlkampf gemacht“, lobt Scharmann seinen Mitarbeiter.

Am Sonntagabend hatte der OB auch zu den ersten persönlichen Gratulanten des zukünftigen Bürgermeisterkollegen gehört. Gleichzeitig schmerzt ihn der Verlust des Persönlichen Referenten und

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 6,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper