Weinstadt

Großes Schnelltest-Angebot: Weinstadt ist gerüstet für "Click & Meet"

Testzelt Endersbach
Das Test-Team der Spiess’schen Apotheke (von links: Jessica Schmidt, Michael Steeb, Carina Laube, Sandra Arbogast) am Mittwoch in der Einkaufsstraße. Hier sind jetzt auch spontane Corona-Schnelltests möglich. © Benjamin Büttner

Der Rückgang der Corona-Infektionszahlen macht’s möglich: Am kommenden Freitag wird der Weinstädter Einzelhandel wieder öffnen. Shopping nach Terminvereinbarung („Click & Meet“) und mit negativem Corona-Schnelltest ist dann erlaubt. Das System funktioniert freilich nur, wenn die Menschen die Möglichkeit haben, sich unkompliziert testen zu lassen. Weinstadt ist in diesem Punkt sehr gut aufgestellt.

Stetig wurde die Test-Infrastruktur in den vergangenen Wochen ausgebaut. Bis auf Strümpfelbach verfügt mittlerweile jeder Stadtteil über eine eigene Schnelltest-Station. Schon früh hatte Oberbürgermeister Michael Scharmann sich genau das gewünscht: eine dezentrale Infrastruktur für ein Szenario nach Vorbild des „Tübinger Modelles“. Zwar kam die dritte Corona-Welle dazwischen, doch die Schnelltest-Stationen wurden trotzdem errichtet.

Das Engagement von Apothekern und Co. zahlt sich jetzt aus

Das geschah teilweise auf Hinwirken Scharmanns, der sich selbst regelmäßig testen lässt. Letztlich waren in Weinstadt aber vor allem private Initiativen gefragt: von Ärzten, Fußpflegerinnen, Apothekern, der Sportgemeinschaft ... Jetzt, wo die Geschäfte wieder öffnen dürfen und sich auch für Gastronomen eine Perspektive bietet, macht sich dieses Engagement bezahlt.

Die für den Einzelhandel womöglich wichtigste Anlaufstelle ist das Schnelltest-Zentrum des Apothekers Tobias Grübel in der Endersbacher Einkaufsstraße. Der Weinstädter Schnelltest-Pionier hat rechtzeitig zu den vermuteten Öffnungsschritten die Test-Kapazität hochgefahren.

Schnelltest-Station in der Einkaufsstraße führt auch spontane Tests durch

Zum einen hat die Station vor „Mode am Markt“ jetzt fast durchgehend geöffnet (montags bis freitags von 9.30 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 19.30 Uhr, samstags von 9 bis 14 Uhr). Zum anderen sollen hier künftig auch Schnelltests ohne Voranmeldung möglich sein. „Wenn wir zu dritt testen, haben wir immer wieder ein paar Lücken“, sagt Tobias Grübel im Gespräch mit unserer Redaktion.

Nach Voranmeldung über das Kreisportal Cosan sind die Wartezeiten gleich null, bei spontanen Anfragen kann es ein paar Minuten dauern, bis das Stäbchen in der Nase kreist.

Der Corona-Schnelltest dauert nur wenige Sekunden

Der Test selbst ist innerhalb von wenigen Sekunden erledigt, das Ergebnis kommt circa 20 Minuten später per Mail oder – noch unkomplizierter – auf die Cosima-App. Dann ist es 24 Stunden vorzeigbar, quasi als Eintrittskarte in den Einzelhandel oder beim Friseur. Mindestens ein kostenloser Bürgertest pro Woche ist offiziell möglich. Im Klartext heißt das: Jeder darf auch mehr machen.

Über das Kreisportal funktioniert auch die Anmeldung für die Tests in den anderen Teststationen, etwa im SG-Cube, wo von 6.30 Uhr an getestet wird, oder in der Beutelsbacher Halle. In allen Testzentren waren am Mittwoch noch Termine für die kommenden Tage verfügbar.

Der Rückgang der Corona-Infektionszahlen macht’s möglich: Am kommenden Freitag wird der Weinstädter Einzelhandel wieder öffnen. Shopping nach Terminvereinbarung („Click & Meet“) und mit negativem Corona-Schnelltest ist dann erlaubt. Das System funktioniert freilich nur, wenn die Menschen die Möglichkeit haben, sich unkompliziert testen zu lassen. Weinstadt ist in diesem Punkt sehr gut aufgestellt.

Stetig wurde die Test-Infrastruktur in den vergangenen Wochen ausgebaut. Bis auf

Alle Abos jederzeit kündbar:
ZVW+ MONATLICH
Erster Monat gratis, danach 5,99 €/mtl.
ZVW+ JÄHRLICH
Statt 71,88 € (Zwei Monate gratis)
ZVW+ JÄHRLICH mit ePaper
mit täglichem Zugriff zum ePaper